Intel zeigt Arc Alchemist High-End-Grafikkarte

"Limited Edition" Grafikkarte aber nur ausgestellt und nicht in Aktion

Als Vorgeschmack auf seine kommenden Desktop-Grafikkarten hat Intel auf einer Veranstaltung in Texas eines seiner High-End-Modelle ausgestellt. Die Arc Alchemist Grafikkarte wurde aber leider nicht in einem laufenden System demonstriert, sondern lediglich am Intel-Stand in einer Vitrine präsentiert. Die Neuigkeiten sind deshalb lediglich optischer Art und drehen sich um Kühlung und Stromanschlüsse.

Anzeige

Wie ein Intel-Mitarbeiter bei Twitter zeigt, wird diese Arc Alchemist Grafikkarte von zwei Lüftern gekühlt und ist mit einem 8-Pin- und einem 6-Pin-Anschluss für die direkte Stromversorgung vom Netzteil ausgestattet. Damit setzt Intel also auf die gewohnten Stromanschlüsse, während die meisten Modelle kommender Grafikkartengenerationen von AMD und Nvidia wohl eher auf die neuen 12-Pin-Anschlüsse setzen werden.

Intel erklärte nicht, um welches Modell es sich während der „Intel Extreme Masters“ in Dallas ausgestellten Grafikkarte handelt. Unbestätigte Berichte sprechen von einer Alchemist ACM-G10 GPU in Vollausstattung mit 32 Xe-Kernen, aber es ist umstritten, ob es eine Arc A770 oder die gerüchteweise gehandelte Arc A780 ist. Beide Grafikkartenmodelle sollen mit 16 GByte GDDR6-Grafikspeicher kommen und mit den GeForce RTX 3070 und Radeon RX 6700 Serien von Nvidia und AMD konkurrieren.

Unklar ist außerdem, wann die Arc Alchemist Desktop-Grafikkarten von Intel in den Handel kommen werden. Intel konzentriert sich bei den Arc-Grafikchips zunächst auf mobile Lösungen für Notebooks.

Quelle: Bryce_GfxDriverGuru @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.