Anwender nutzen wenig Apps – aber jene dafür lange

Neue Daten zur Nutzung mobiler Anwendungen

Es gibt neue Daten, welche die App-Nutzung in den USA betreffen. So hat man analysiert, wie viele unterschiedliche Apps Besitzer mobiler Endgeräte eigentlich verwenden. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Anzahl der Programme, welche die User in Anspruch nehmen, stagniert. Pro Kunde sind ca. zwei Dutzend Apps in Gebrauch. Demnach verwendeten Besitzer von Smartphones mit Apple iOS bzw. Google Android im vierten Quartal 2013 26,8 Apps insgesamt rund 30 Stunden pro Monat. Es fällt auf, dass die Nutzungsdauer sich im Vergleich zu den Vorjahren deutlich stärker erhöht hat als die Zahl der genutzten Apps.

Anzeige

Das bedeutet die Anwender, zumindest in den USA, verwenden zwar nur wenig mehr Apps, nutzen ihre Stamm-Anwendungen dafür aber immer länger. So war die durchschnittliche Nutzungsdauer im vierten Quartal 2013 um 65 % höher als zwei Jahre zuvor. Zugleich ist aber die schiere Anzahl der genutzten Apps nur um 15 % gestiegen.

Quelle: Statista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.