Oculus Rift: Kein Verkauf mehr nach China

Zu hohe Wiederverkaufsrate

Oculus VR hat den Verkauf seines Virtual-Reality-Headsets Oculus Rift im neuen Development Kit 2 nach China eingestellt. Als Begründung nennt der Hersteller, dass man es in China leider mit einer extrem hohen Wiederverkaufsrate zu tun habe. Demnach hätten meistens Reseller die Dev-Kits bestellt, um sie mit Gewinn weiter zu verkaufen. Diese Geschäftspraxis sei aber ganz und gar nicht im Sinne der Firma Oculus VR. Denn das aktuelle Ziel sei es gerade, möglichst viele Entwickler mit der Virtual-Reality-Brille auszustatten. Der ohnehin zu knappe Bestand müsse also an Entwickler gehen – nicht an Händler mit Profitstreben.

Anzeige

Oculus VR wolle natürlich Entwickler aus China jetzt nicht unnötig benachteiligen, nur weil viele Besteller dort aus dem Rahmen fielen. Wie genau dies vonstatten gehen soll, lässt das Unternehmen aber noch offen. Man spricht lediglich von „alternativen Möglichkeiten“ für Entwickler aus China an eine Version des Oculus Rift DK2 zu gelangen.

Quelle: Reddit

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.