Erste Previews zu Google Android L

Konzentriert sich auf Design & Leistung statt Features

Online sind erste Previews zu Google Android L aufgetaucht, da mittlerweile die Beta für Entwickler begonnen hat. Das erste Fazit lautet, dass Google sich mit der neuesten Version seines mobilen Betriebssystems auf ein neues Design sowie Leistungsoptimierung statt neue Features fokussiere. Im Hintergrund erfolgt die Umstellung auf 64-bit und die Runtime-Umgebung ART. Für Anwender ist das neue „Material Design“ die offensichtlichste Veränderung, welches sich grob etwas an das Re-Design des Apple iOS 7 durch Jony Ive anzulehnen scheint.

Anzeige

Für Entwickler hat Google bereits einen Leitfaden herausgegeben, damit jene das Material Design auch in ihre Apps implementieren können. Zu den Aspekten dieses Looks zählen mehr dezente Animationen und visuelle Rückmeldungen auf Nutzereingaben. Vermutlich dürften Nutzer die Modifiktionen genau so zwiegespalten aufnehmen wie ehemals Apples Kunden.

Google hat auch die zentralen Schriftarten sowie das Benachrichtigungszentrum überarbeitet, so dass Nachrichten nun ausführlicher erscheinen und sich nur noch einzeln ausblenden lassen. Ein Schlüsselaspekt ist zudem „Project Volta“, das die Energieverwaltung optimiert. Auf einem Google Nexus 5 soll sich etwa dank Google Android L die Akkulaufzeit um 30 % gegenüber Version 4.4 verlängern.

Die ersten Previews zeigen sich insgesamt durchaus angetan von Android L, auch wenn der Einfluss der Generalüberholung des Apple iOS deutlich spürbar sei.




Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.