Apple büßt Dominanz im Tablet-Bereich ein

Viele kleine Hersteller drängen auf den Markt

Apple hat im Tablet-Markt seine unangefochtene Vormachtstellung, die der Konzern 2010 mit dem ersten iPad einläuten konnte, mittlerweile eingebüßt: Während der Hersteller noch im zweiten Quartal 2012 rund 60 % des Tablet-Segments hielt, waren es im zweiten Quartal 2014 „nur“ noch 27 %. Damit bleibt Apple zwar Marktführer, musste aber viele Marktanteile an die unglaubliche Menge kleiner Hersteller abtreten, welche nun Tablets offerieren. So geht der Markt in die Breite und die Marktanteilen verteilen sich nicht auf wenige große, sondern viele kleine Firmen.

Anzeige

Zunächst startete der Tablet-Markt 2014 eher enttäuschend, erholt sich jedoch mittlerweile: Im zweiten Quartal setzten die Firmen 49,3 Mio. Einheiten ab und verbuchten ein zweistelliges Wachstum. Trotzdem rechnen die Markforscher der IDC für dieses Jahr mit einem spürbar geringeren Wachstum als noch in den Vorjahren. Als Ursache nennen die Zahlenspieler die wachsenden Bilddiagonalen bei Smartphones, welche in den Augen vieler Kunden die Anschaffung eines Tablets überflüssig machen. Hinzu kommt, dass Käufer von Tablets wesentlich länger bei einem Gerät bleiben und seltener aufrüsten.

Quelle: Statista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.