PS4 sticht Xbox One im Verhältnis 3:1 aus

Sony verkauft deutlich mehr Konsolen als Microsoft

Sony hat bei den Next-Generation-Konsolen klar die Nase vorn: Im letzten Quartal konnte der japanische Hersteller die Microsoft Xbox One bei den Verkaufszahlen mit seiner Playstation 4 im Verhältnis 3:1 ausstechen. Dank des Erfolgs der PS4 stiegen die Einnahmen in der Playstation-Sparte um 95,7 %. Sonys Sparte für Games und Network Services erwirtschaftete in den letzten drei Monaten von April bis Juni 2014 rund 2,5 Milliarden US-Dollar. Sony selbst bestätigt, dass das enorme Plus größtenteils auf das Konto der PS4 sowie gestiegene digitale Verkaufszahlen und Einnahmen durch PS Plus gehe.

Anzeige

Im letzten Quartal konnte Sony laut eigenen Angaben rund 3,5 Mio. PS4 verkaufen. Microsoft selbst nannte für den gleichen Zeitraum nur 1,1 Mio. ausgelieferte Xbox One. Damit bleibt der Abstand zwischen den beiden Konsolen bisher erhalten: Während Sony zur Veröffentlichung der PS3 deutlich hinter der Xbox 360 zurückstehen musste, speziell in den USA, scheint dem japanischen Hersteller mit der PS4 ein voller Erfolg zu gelingen.

Quelle: GamesIndustry

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.