Launch der Xbox One in Japan enttäuscht

Warteschlangen bei den Händlern bleiben aus

Gestern ist die Spielekonsole Microsoft Xbox One endlich in Japan erschienen. In Europa ist sie seit November 2013 zu haben – seit einigen Wochen sogar ohne Zwangs-Bundle mit dem Sensor Kinect. Der Launch in Japan war, wie fast schon erwartet, für Microsoft aber eher ein Flop. Seit jeher ist die Marke Xbox im Land der aufgehenden Sonne schwach. Und das scheint auch die Xbox One nicht ändern zu können. So zeigte sich trotz extra für Warteschlange aufgestellten Begrenzungen an den Ladengeschäften in Tokio gähnende Leere.

Anzeige

Japanische Nutzer berichten in diversen Communities, dass zum Launch vor den entsprechenden Geschäften kaum potentielle Käufer zu entdecken seien. Sicher hat auch die Verzögerung gegenüber der Sony Playstation 4, jene erschien in Japan im Februar 2014, der Xbox One nicht unbedingt geholfen. Dazu kommt, dass Microsoft beim Marketing deutlich zurückhaltender war als noch bei der Xbox 360. Offenbar ahnte man in Redmond bereits, dass es sowieso vergebliche Liebesmüh sein würde.

In Japan haben es ausländische Hersteller im Markt für Spielekonsolen seit jeher schwer. So dominieren dort die von dort stammenden Hersteller Nintendo und Sony. Daran wird wohl auch die aktuelle Konsolengeneration nichts ändern.


Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.