Lippenlesen überfordert Computer

Entwicklung entsprechender Software scheitert bisher

Lippenlesen ist ein Talent, das nur wenige Menschen beherrschen. Für taube Menschen ist diese Fähigkeit jedoch essentiell, um zu verstehen, was Personen sagen, welche die Zeichensprache nicht beherrschen. Forscher versuchen seit Jahren auch Computern das Lippenlesen beizubringen. Weiterhin halten sich die Fortschritte jedoch in Grenzen. Ahmad Hassanat, ein Wissenschaftler der Mu’Tah Universität in Jordanien, erklärt die Hürden. So gebe es in der menschlichen Sprache ca. 50 individuelle Laute aber die Lippen formen je nach Person nur 10 bis 14 spezifische Umrisse.

Anzeige

Das bedeutet beim Lippenlesen ist immer auch menschliche Intuition, das Herstellen von Zusammenhängen und Kontext sowie schlichtweg Raten ein Faktor. Wer von den Lippen liest, berücksichtigt etwa auch Gesichtsausdrücke und Körpersprache. All diese Dinge können Computer nur schwer erfassen. So erreicht Hassanat zwar mit seiner Software bereits eine Erfolgsrate von 76 %, das reiche aber noch lange nicht aus, um Produkte für den Markt daraus zu entwickeln. Zudem gebe es weitere Problemfaktoren wie etwa Bärte bei Männern, welche die Auswertung noch verkomplizieren.

(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: TechnologyReview

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.