Apple iPhone 6 entlarvt Megapixel-Lügen

Deutlich bessere Fotos als beim Samsung Galaxy S5

Die Kollegen des Wall Street Journals haben die Kamera des neuen Apple iPhone 6 etwas genauer unter die Lupe genommen und gegen den Knipser des Samsung Galaxy S5 ins Rennen geschickt. Was die Megapixel angeht, scheint der Vorteil beim S5 zu liegen, das einen Sensor mit 16 Megapixeln einsetzt. Dagegen wirkt das Apple iPhone 6 mit 8 Megapixeln geradezu bescheiden. Kenner wissen allerdings, dass die bloße Anzahl an Megapixeln speziell bei den kleinen Sensoren in Smartphone-Kameras eigentlich vor allem Blendwerk ist. Das beweist auch das Apple iPhone 6.

Anzeige

So liefert das Apple iPhone 6 zumindest im Test des Wall Street Journals deutlich hochwertigere Fotos als das Samsung Galaxy S5. Dies ist anhand der Bildvergleiche selbst für Laien frappierend schnell erkennbar. So arbeitet Apple mit verbesserter Software und höherwertiger Fokus-Erkennung. Bei dunklen Aufnahmen zeigt das iPhone 6 auf Schnappschüssen deutlich mehr Details bei weniger Rauschen als das Samsung Galaxy S5.

Damit ist die Megapixel-Hantiererei einmal wieder als reine Marketing-Masche entlarvt. Wer sich die Vergleichsfotos einmal selbst zu Gemüte führen will, kann dies hier nachholen.

Quelle: WallStreetJournal

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.