Nutzer missbrauchen Steams Kuratoren-System

Beleidigung, Spam und Werbung machen Sinn zunichte

Mit dem neuen Discovery Update hat Valve für seine Online-Plattform Steam auch ein sogenanntes Kuratoren-System eingeführt. Im Wesentlichen hebt man über diese Funktion User hervor, die besonders viele bzw. hilfreiche Spielerezensionen unter Steam hinterlassen haben. Bereits auf der neuen, individuellen Startseite erhalten Anwender Empfehlungen zu Kuratoren, die ihnen möglicherweise gefallen könnten bzw. deren Abonnement ratsam sein könnte. Leider findet aber auch bereits der erste Missbrauch des Systems statt.

Anzeige

So wird nämlich jeder Anwender automatisch Kurator, der mindestens zehn Rezensionen zu Spielen verfasst hat. Klar, dass allerdings nicht jeder Kurator Sinnvolles zum Besten gibt: Einige Kuratoren bewerben externe Key-Händler, um Provisionen abzugreifen, während andere eigene Spiele bewerben oder einfach nur mit Beleidigungen um sich werfen. Zwar hat Valve nun begonnen gegen derlei Sperenzchen vorzugehen, kommt aber aufgrund der schieren Masse kaum nach.

Hier gibt es also definitiv Nachbesserungsbedarf für Valve, damit das Kuratoren-System nicht in erster Linie zu einem Spam-Netzwerk mutiert.


Quelle: Steam

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.