Apple verhandelte ursprünglich mit PayPal

Brach Gespräche dann aber wegen Samsung Galaxy S5 ab

Apple soll ursprünglich mit PayPal bzgl. eines gemeinsamen Bezahlsystems verhandelt haben. Allerdings soll Apple die Gespräche abgebrochen haben, nachdem fest stand, dass das Samsung Galaxy S5 PayPal-Zahlungen mithilfe des Fingerabdruckscanners ermöglicht. Als „Schuldiger“ gilt der Geschäftsführer eBays, John Donahoe, welcher das Abkommen mit Samsung vorantrieb, obwohl der ehemalige PayPal-Präsident, David Marcus, bereits vor möglichen Querelen mit Apple gewarnt hatte. So kam es dann auch, dass sich Apple mit Apple Pay für einen eigenen Bezahldienst entschied.

Anzeige

Auch PayPal hat nun eine gewisse Distanz zu Apple entwickelt, wie sich etwa in einer neuen US-Werbekampagne zeigt, in der PayPal wirbt „Wir wünschen uns, dass unser Geld sicherer ist als unsere Selfies“ – eine Anspielung auf das massive Datenleck bei Apples iCloud.

Apple Pay wird als Online-Bezahldienst nun PayPal Konkurrenz machen, allerdings exklusiv für mobile Endgeräte mit iOS zur Verfügung stehen. Wie stark sich der neue Dienst also auf PayPal auswirken wird, ist noch offen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.