Wearables für Kinder als Markt der Zukunft

Vorstufe vor dem Besitz des ersten Smartphones

Erst kürzlich haben wir über die Smartwatch FiLIP 2 berichtet: Es handelt sich um ein Wearable für Kinder, das als Vorstufe zum ersten Smartphone dient und zugleich für die Eltern zahlreiche Sicherheitsfunktionen implementiert. Offenbar könnte sich hier ein neuer Trend abzeichnen. Laut aktuellen Berichten wollen zahlreiche Hersteller aus Europa, den USA und Asien mehr Wearables speziell für Kinder entwickeln. Man möchte die Produkte genau wie die FiLIP 2 als Vorstufe für Smartphones vermarkten, welche den Eltern ausgiebige Überwachsungsfunktionen anbieten.

Anzeige

Entsprechende Wearables richten sich an Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren. Auch LG soll beispielsweise eine Smartwatch für Kinder planen und bereits auf Messen vorgestellt haben. Eltern haben scheinbar an derlei Produkten großes Interesse, um die Sicherheit ihrer Kinder im Griff zu haben.

Ob diese Strategie aus pädagogischer Sicht sinnvoll ist, darf natürlich bezweifelt werden: Es mag Notfälle geben, in denen eine Smartwatch wie die FiLIP 2 hilfreich ist, aber ob das eine so ausgiebige Überwachung der Kinder rechtfertigt, ist ein heikles Thema. Denn gleichzeitig besteht die Gefahr, dass das Gefühl für Eigen- / Selbstverantwortung verloren geht.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.