Ubisoft verschenkt DLC für „Assassins Creed Unity“

Wiedergutmachung für den vermurksten Launch

Yannis Mallat, CEO bei Ubisoft Montreal und Toronto, hat sich für den verkorksten Launch des Triple-A-Blockbusters „Assassin’s Creed Unity“ entschuldigt. Die enormen technischen Probleme und entsprechende Kritik durch sowohl die Gamer-Communities als auch die Presse sorgte gar für ein Minus an der Börse. Screenshots von Grafik-Bugs, die quasi zu Zombie-Assassinen führten, amüsierten und entgeisterten Spieler weltweit (siehe Bild). Mallat zeigt sich einsichtig: Ubisoft schenkt deswegen allen Käufern den ursprünglich als kostenpflichtig geplanten DLC „Dead Kings“.

Anzeige

Laut Mallat sei auch Ubisoft nach all der harten Arbeit an dem Spiel enttäuscht von den unerwarteten, technischen Problemen mit „Assassin’s Creed Unity“. Man nehme die Resignation der Spieler sehr ernst. Um die Käufer zu entschädigen, gebe man deswegen den kommenden DLC „Dead Kings“ gratis heraus. Gamer, die dafür bereits im Rahmen des Season Pass bezahlt haben, erhalten stattdessen ein anderes von ausgewählten Ubisoft-Spielen kostenlos.

Man muss Ubisoft trotz aller Querelen mit „Assassin’s Creed Unity“ immerhin anrechnen, dass sie die Situation nicht schöngeredet haben und versuchen den Käufern zumindest im Nachhinein ein Schmankerl anzubieten.

Quelle: Ubisoft

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.