Microsoft will sich zum PC-Gaming bekennen

Werden auch Taten folgen?

Microsoft will sich (wieder einmal) zum PC als Gaming-Plattform bekennen. Leider haben die Redmonder in den vergangenen Jahren immer mal wieder derlei Aussagen getätigt, ihnen aber bis auf das von Gamern sofort gehasste und durch Microsoft schnell stiefmütterlich behandelte „Games for Windows Live“ kaum Taten folgen lassen. Nun hat der Kopf der Xbox-Sparte bzw. der Microsoft Studios, Phil Spencer, erklärt, dass man am 21. Januar bei dem kommenden Event zum Betriebssystem Windows 10 auch über Gaming unter Windows 10 sprechen wolle.

Anzeige

Immerhin wird Windows 10 die neue Grafik-API DirectX 12 einführen, welche Entwicklern erstmals in der Geschichte der API am PC Low-Level-Zugriff auf die Hardware erlaubt. Das bleibt derzeit Konsolen vorbehalten bzw. AMDs Mantle. Ob Microsoft aber ansonsten PC-Gamern in die Hände spielen will, muss die Zeit zeigen. In der Vergangenheit nahm der Konzern immer wieder große Worte in den Mund, konzentrierte sich dann aber in der Praxis auf seine Xbox-Spielekonsolen.

Quelle: RockPaperShotgun

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.