Kartellverfahren gegen Google fortgesetzt

EU-Wettbewerbskommissarin will genauer hinschauen

Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager will das Kartellverfahren gegen Google neu aufrollen. Zu diesem Zweck laufen aktuell Besprechungen mit Googles Konkurrenten und anderen Beschwerdeführern. Laut Vestager habe sich die Situation weiter entwickelt, so dass man den Fall mit aktuellen Informationen nochmals prüfen müsse. Firmen wie Microsoft, TripAdvisor, Yelp oder Hot Maps kritisierten in der Vergangenheit Googles marktbeherrschende Stellung. Im Februar diesen Jahres erzielte Joaquín Almunia, Vestagers Vorgänger, zwar eine Einigung, jene stieß aber auf Kritik.

Anzeige

So kritisierten Firmen, wie ausgerechnet die Deutsche Telekom, welche sich selbst für Internet-Drosselungen und die Abschaffung der Netzneutralität einsetzt, Googles Vormacht. Das EU-Parlament machte ebenfalls bereits Druck und forderte Googles Aufspaltung bzw. die Trennung der Suchmaschine von den restlichen kommerziellen Diensten. Dies sorgte für harsche Kritik der USA an der EU.

Quelle: ZDNet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.