Intel meldet für 2014 einen Jahresumsatz von 55,9 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 11,7 Mrd. US-Dollar, plus 22% im Vergleich zum Vorjahr

Der Umsatz im vierten Quartal 2014 beträgt 14,7 Milliarden US-Dollar

(Auszug aus der Pressemitteilung)

FELDKIRCHEN/SANTA CLARA, Kalifornien, 15.01.2015 – Die Intel Corporation meldet für das Gesamtjahr 2014 einen Umsatz von 55,9 Milliarden USD, erwirtschaftete ein operatives Ergebnis von 15,3 Milliarden USD, sowie einen Nettogewinn von 11,7 Milliarden USD und erzielte einen Gewinn pro Aktien von 2,31 USD. Das Unternehmen erwirtschaftete liquide Mittel in Höhe von ca. 20,4 Milliarden USD, schüttete 4,4 Milliarden USD an Dividenden aus und verwendete 10.8 Milliarden USD für den Rückkauf von 332 Millionen Aktien.

Anzeige

Für das vierte Quartal 2014 meldet das Unternehmen einen Umsatz von 14,7 Milliarden USD, ein operatives Ergebnis von 4,5 Milliarden USD, einen Nettogewinn von 3,7 Milliarden USD sowie einen Gewinn pro Aktie von 0,74 USD. Das Unternehmen erwirtschaftete liquide Mittel in Höhe von ca. 5,8 Milliarden USD, schüttete 1,1 Milliarden USD an Dividenden aus und verwendete 4 Milliarden USD für den Rückkauf von 115 Millionen Aktien.

Wichtige Trends aus den Geschäftsbereichen für das Jahr 2014

  • Umsatz der PC Client Group: 34,7 Milliarden USD; plus 4 Prozent im Vergleich zu 2013.
  • Umsatz der Data Center Group: 14,4 Milliarden USD; plus 18 Prozent im Vergleich zu 2013
  • Umsatz der Internet of Things Group: 2,1 Milliarden USD; plus 19 Prozent im Vergleich zu 2013.
  • Umsatz der Mobile and Communications Group: 202 Millionen USD; minus 85 Prozent im Vergleich zu 2013.
  • Umsatz der Software and Services Operating Segments: 2,2 Milliarden USD; plus 1 Prozent im Vergleich zu 2013

Wichtige Trends aus den Geschäftsbereichen für das vierte Quartal 2014

  • Umsatz der PC Client Group: 8,9 Milliarden USD; minus 3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und plus 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Umsatz der Data Center Group: 4,1 Milliarden USD; plus 11 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und plus 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Umsatz der Internet of Things Group: 591 Millionen USD; plus 12 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und plus 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Umsatz der Mobile and Communications Group: – 6 Millionen USD, im Bereich der Erwartungen.
  • Umsatz der Software and Services Operating Segments: 557 Millionen USD; plus/minus 0 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und minus 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2014 – Vergleich zum Vorjahr:

Geschäftszahlen für Q4 2014 – Vergleich zum Vorjahr:

Geschäftszahlen für Q4 2014 – Vergleich zum Vorquartal:

Prognosen zur Geschäftsentwicklung
Die Prognosen zur Geschäftsentwicklung von Intel berücksichtigen keine möglichen Auswirkungen durch Zusammenschlüsse, Akquisitionen, Ausgliederungen oder andere Investitionen, die nach dem 15. Januar abgeschlossen werden.

Gesamtjahr 2015

  • Umsatz: Wachstum im mittleren einstelligen Prozent-Bereich.
  • Bruttogewinnmarge: 62 Prozent, plus/minus einiger Prozentpunkte.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 20 Milliarden USD, plus/minus 400 Millionen USD
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 225 Millionen USD
  • Abschreibungen: ca. 8,1 Milliarden USD, plus/minus 100 Millionen USD.
  • Steuersatz: ca. 27 Prozent.
  • Investitionen in diesem Jahr: ca. 10 Milliarden, plus/minus 500 Millionen USD

Q1 2015

  • Umsatz: 13,7 Milliarden USD, plus/minus 500Millionen USD.
  • Bruttogewinnmarge: 60 Prozent, plus/minus Prozentpunkte.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 4,9 Milliarden USD
  • Restrukturierungskosten: ca. 40 Millionen USD.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 65 Millionen USD
  • Auswirkung von Kapitalbeteiligungen, Zinsen und Sonstigem: ca. 0 USD.
  • Abschreibungen: ca. 1,8 Milliarden USD.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen und zur Prognose der Geschäftsentwicklung von Intel entnehmen Sie der Stellungnahme des CFO.

Status der Prognose der Geschäftsentwicklung
Die Prognose der Geschäftsentwicklung von Intel wird auf intc.com veröffentlicht, und in öffentlichen oder privaten Meetings mit Investoren und anderen Personen kann darauf Bezug genommen werden. Die Geschäftsprognose ist bis zum Geschäftsschluss am 13. März gültig, sofern keine vorherige Aktualisierung erfolgt. Eine Ausnahme ist, dass die Geschäftsprognose für die Abschreibung von erworbenen immateriellen Werten, Auswirkung von Kapitalbeteiligungen, Zinsen und Sonstigem nur bis zum Geschäftsschluss am 22. Januar gültig ist. Die „Quiet Period“ von Intel beginnt mit dem Geschäftsschluss am 13. März und dauert bis zur Veröffentlichung der Umsatzzahlen des ersten Quartals 2015, die für den 14. April angesetzt ist. Während der „Quiet Period“ sind sämtliche Geschäftsprognosen und andere die künftige Entwicklung betreffende Stellungnahmen, die in Pressemeldungen des Unternehmens veröffentlicht werden und bei der SEC eingereichte Berichtsdaten als historisch zu betrachten (nur die Phase vor der „Quiet Period“ betreffend), und es erfolgt keine Aktualisierung seitens des Unternehmens.

(Visited 1 times, 1 visits today)