Nvidia stellt seine erste Shield Konsole vor

Mit Google Android TV und Tegra X1 als Herzstück

Wie erwartet, hat Nvidia heute seine erste Android-Spielekonsole vorgestellt und erweitert damit seine Marke Shield. Dem Gadget liegen das SoC Nvidia Tegra X1 sowie das Betriebssystem Google Android TV zugrunde. Laut Nvidia ist die Shield-Konsole gerüstet für 4K-Streams. Zudem kann der Zugriff auf den Game-Streaming-Dienst Nvidia GRID erfolgen. Jener erlaubt das Streamen von Spielen mit bis zu 1080p und 60 fps. Doch auch ohne Streaming soll die Shield-Konsole dank des SoCs Tegra X1 sehr leistungsfähig sein.

Anzeige

Dafür ist auch die Maxwell-GPU verantwortlich, die 64-bit unterstützt und mit 256 Shadern daherkommt. Erhältlich sein wird die Nvidia Shield Spielekonsole ab Mai 2015 und 199 US-Dollar kosten. Controller, Fernbedienung und Standfuß sind optional erhältlich.

Als weitere technische Daten nennt Nvidia uns noch Unterstützung für 7.1 / 5.1 Audio, die Schnittstellen Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, Ethernet, HDMI 2.0, USB 3.0, Micro-USB 2.0, Infrarot. microSD, 16 GByte Speicherplatz und 3 GByte RAM. Als Maße der Konsole nennt der Hersteller 130 x 210 x 25 mm bei einem Gewicht von 654 Gramm.



Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.