Microsoft gibt Browser „Project Spartan“ frei

Nutzer der Technical Preview zu Windows 10 können ihn testen

Wer an der Technical Preview zum Betriebssystem Microsoft Windows 10 teilnimmt, kann aktuell im neuen Build 10049 bereits den neuen Browser Project Spartan testen. Es handelt sich um einen völlig neuen Browser, der langfristig den Internet Explorer ersetzen soll und laut Microsoft voll und ganz auf „das moderne Web“ angestimmt sei. In Windows 10 soll der Internet Explorer 11 zwar parallel zur Verfügung stehen, aber in erster Linie der Abwärtskompatibilität dienen. Wie die erste Version von Project Spartan zeigt, hat Microsoft die Benutzeroberfläche extrem entschlackt.

Anzeige

So hat Microsoft die Menüs komplett neu aufgebaut, so dass etwa der Zugang zu den erweiterten Settings erst später erreichbar ist. Als Standard sind UI-Elemente wie die Favoritenleiste erstmal komplett ausgeschaltet. Auf Wunsch lässt sich auch eine spezielle „Reading View“ starten, welche Websites dann ähnlich E-Books hervorhebt, alle Werbung, Links und Bilder ausblendet und den Text in einer besonders gut lesbaren Schriftart anzeigt.

Über das Tool „Web Note“ lassen sich dagegen eigene Markierungen in Websites einfügen oder sogar kleine Zeichnungen. Diese Funktion erinnert ein wenig an gängige Zeichenprogramme.

Weitere Funktionen sollen laut Microsoft mit der Zeit hinzukommen. Etwa ist die Sprachassistentin Cortana derzeit noch nicht in Project Spartan integriert – der Button ist zwar schon vorhanden aber noch ausgegraut. Zudem handele es sich bei dem Browser noch um eine frühe Version, die Windows Insider nun eben als erste ausprobieren können.


Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.