ARM stellt Cortex-A72 mit allen Details vor

High-End-Chip für mobile Endgeräte

ARM hat just ein neues SoC für High-End-Smartphones und -Tablets vorgestellt: den ARM Cortex-A72. Zusammengefasst sind die Kerne auf Basis der neuen Architektur nicht nur leistungsfähiger als die ARM Cortex-A57, sondern sie benötigen auch noch weniger Strom. Erste Chips aus dem 16-Nanometer-Verfahren sollen 2016 in Smartphone-Flaggschiffen werkeln. Allerdings ist auch die Fertigung in 28 Nanometern möglich. ARM gibt unter anderem an den L2-Cache, der mit bis zu vier Kernen geteilt wird speziell für hohe Bandbreiten optimiert zu haben.

Anzeige

ARM nennt je nach Auslastung einen Sprung von 20 bis 60 % der Instructions-per-Clock für den Cortex-A72 gegenüber einem Cortex-A57. Außerdem sind Taktraten von bis zu 2,7 GHz möglich. Die Effizienz (Leistung pro Watt) soll im Alltag zwischen 18 bis 30 % besser sein als bei dem A57.

Tatsächlich soll der ARM Cortex-A72 gar mit Intels Broadwell mithalten können, wenn man mit einem gewissen Maximalverbrauch operiert. Nun heißt es allerdings abwarten, bis erste Partner wie Qualcomm, MediaTek und Co. die Architektur in erste SoCs implementieren bzw. Hersteller wie HTC, LG und Samsung die ersten mobilen Endgeräte mit der Technik vorstellen.




Quelle: ArsTechnica

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.