Sony Playstation 4: Erstmals Raubkopien ausführbar

Japanischer Hersteller unternimmt bereits rechtliche Schritte

Während Raubkopien von PC-Spielen mittlerweile zur Tagesordnung gehören – kaum ein Spiel kursiert nicht bereits vor der offiziellen Veröffentlichung in den dunklen Gefilden des Internets – gelten Spielekonsolen in diesem Punkt als abgesicherte Plattformen. Das ist auch einer der Faktoren, der Entwickler zu der Microsoft Xbox One und der Sony Playstation 4 lockt. Doch auf letzterer sind durch einen Hack nun ebenfalls Raubkopien lauffähig. In Brasilien bieten zahlreiche Händler die Möglichkeit an, PS4-Konsolen so zu modifizieren, dass sie illegale Kopien abspielen.

Anzeige

Journalisten haben die Wirksamkeit des Hacks bestätigt. Händler, welche die Modifikation in Brasilien durchführen, wollen den genauen Prozess für sich behalten – schließlich verdienen sie damit Geld: Zwischen 90 bis 130 Euro nehmen die Händler umgerechnet. Um den Trick vorzunehmen, dient ein Raspberry Pi als Hilfe. Offenbar kopiert man das komplette BIOS sowie die Spieledaten einer Konsole auf eine andere, was sich unzählige Male wiederholen lässt. Allerdings lassen sich dann nur vorinstallierte Spiele kopieren -für die genannten 90 Euro versehen die Händler eine PS4 dann beispielsweise mit zehn Titeln. Wer Nachschlag will, zahlt später ca. 10 Euro für jedes weitere Spiel, das nachgeladen wird.

Sony ist von dieser Praxis natürlich wenig angetan und geht in Brasilien bereits gegen die Händler vor. Es ist auch davon auszugehen, dass der Konzern an einem Update tüfteln dürfte, das den Hack langfristig unterbindet.

Quelle: Wololo

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.