HTC One M9 mit schlechten Verkaufszahlen

Hersteller will Bestellmengen bei Zulieferern eingrenzen

Nicht nur das Samsung Galaxy S6 hat mit geringeren Auslieferungsmengen als erwartet zu kämpfen. Das HTC One M9 soll ebenfalls nicht die Absatzzahlen erreichen, welche der Hersteller aus Taiwan sich erhofft hatte. Deswegen wolle HTC seine Bestellungen bei Zulieferern für entsprechende Komponenten um stolze 30 % nach unten schrauben. Zumindest stammen diese Aussagen von anonymen Quellen aus der Zuliefererkette direkt in Taiwan. HTC selbst verweigert sich zu den Gerüchten eines Kommentares.

Anzeige

Das HTC One M9 habe laut Quellen wenig Eindruck am Markt hinterlassen, da das Design zu nahe am Vorgängermodell aus dem Jahr 2014 sei. Zudem sei auch das Innenleben gemessen an anderen Smartphone-Flaggschiffen nur der gängige Standard, aber nichts Herausragendes. In China treffe HTC zudem die harte Konkurrenz durch dortige, lokale Anbieter wie Xiaomi, Huawei oder Oppo. Insgesamt brachte für HTC also auch das One M9 nicht den Kassenschlager, den der angeschlagene Hersteller gut hätte gebrauchen können.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.