AMD Radeon Fury mit Fiji-GPU

Mehr Informationen eventuell auf der E3

Gerüchten zufolge soll es sich bei der kompletten Grafikkarten-Serie AMD Radeon R300 nur um umgetaufte und leicht aufgebohrte AMD Radeon R200 handeln. Selbst das Topmodell, die AMD Radeon R9 390X sei demnach nur ein weiteres Modell auf Hawaii-Basis. Nun gibt es entsprechend ergänzende Meldungen, die besagen, dass AMD das tatsächliche Flaggschiff unter dem Namen AMD Radeon Fury vorstellen wolle, um es von der Reihe R300 abzugrenzen. Bei der Radeon Fury kommen demnach sowohl die neue Fiji-GPU als auch der viel diskutierte HBM-RAM (High Bandwidth Memory) zum Einsatz.

Anzeige

Ein wenig würde dies Nvidias Masche mit der GeForce GTX Titan X ähneln, die ebenfalls einen Sonderfall darstellt, was die Bezeichnung angeht. Zugleich würde AMDs Namensgebung an vergangene ATI-Grafikkarten erinnern – wie die ATI Rage Fury / Rage Fury Maxx aus dem Jahr 1999. Interessant wäre, dass beide Namen (Fury / Titan) Verweise auf die griechische Mythologie darstellen: So spricht man in den Sagen sowohl von den Furien als auch den Titanen – ein geschickter PR-Konter seitens AMDs?

Ob natürlich überhaupt etwas an den Gerüchten dran ist, bleibt schwer zu sagen. AMD enthält sich zur potentiellen AMD Radeon Fury eines Kommentares.

Quelle: Expreview

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.