Britische Polizei: Interesse an Microsoft HoloLens

Könnte z. B. bei der Spurensicherung unterstützen

Die Polizisten des Vereinigten Königreichs könnten in naher Zukunft die Microsoft HoloLens verwenden, ein Augmented-Reality-Headset. Laut Robert Hogg, Gründer der unabhängigen Entwicklungs- und Beratungs-Firma Black Marble, bereite sich sein Unternehmen darauf vor die UK-Polizisten so schnell wie möglich zu beliefern. Ein Sprecher Microsofts hat später der Interesse der britischen Polizei bestätigt, aber zugleich relativiert, dass die Verbrechensbekämpfer nicht etwa mit einer HoloLens auf Streife gehen würden. vielmehr könne man das Gadget zur Nachstellung von Tatorten verwenden.

Anzeige

Die Pläne der britischen Polizei erinnern dezent an den Science-Fiction-Film „Minority Report“, in dem Augmented-Reality ebenfalls die Ermittlungen unterstützt. Ob und wann die Polizei aber am Ende tatsächlich die HoloLens in ihren Alltag einbindet, ist erstmal offen. Vermutlich wird man lange mit dem fertigen Produkt experimentieren.

Quelle: Computing

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.