Preisverfall bei Smartphone-Arbeitsspeicher

Lager sind mit Geräten überfüllt

Die Preise für DRAM-Speicher für mobile Endgeräte werden bald nach unten abstürzen. Das melden Quellen aus dem Umfeld großer Speicher-Hersteller. Ursache seien überfüllte Lager von Smartphone-Anbietern. Die meisten Flaggschiffe des Jahres 2015, aber auch Einstiegs- und Mittelklasse-Modelle, hätten sich schlechter verkauft als erwartet. Im Ergebnis müssten die Hersteller weniger Geräte nachproduzieren und würden folgerichtig auch weniger DRAM ordern. Zudem beeinflussen die sinkenden Preise für PC-Arbeitsspeicher zusätzlich die mobilen Pendants.

Anzeige

Aktuell liegen die Preise für PC-DRAM bzw. 4Gb eTT DRAM Chips unter 2 US-Dollar. Das führe dazu, dass viele Hersteller ihre Kapazitäten lieber auf mobilen DRAM verlagern. Das drücke auch in jenem Markt die Preise. Aktuell gebe es mehr Angebot als Nachfrage.

Einige Quellen zeigen sich sogar sehr pessimistisch: Nachdem sich die DRAM-Industrie in den letzten drei Jahren erholt habe, könnte wieder eine Phase extrem geringer Preise und geringer Absätze die Folge sein.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.