Core i3-6300: von 3,8 auf 6 GHz

Günstige Skylake-CPU mit Beta-BIOS aufs Maximum getrieben

Lediglich die K-Prozessoren sind bei Intel üblicherweise zum Übertakten geeignet, aber der bekannte Overclocker „Elmor“ hat jetzt einen Core i3-6300 von 3,8 mit Luftkühlung auf 4,7 GHz und mit flüssigem Stickstoff (LN2) sogar auf über 6 GHz gebracht. Dazu stand ihm ein spezielles Beta-BIOS von ASUS zur Verfügung, das derart hohes Overclocking auch mit Intel CPUs ohne ‚K‘ ermöglicht.

Anzeige

Der Intel Core i3-6300 Prozessor gehört zur im Herbst eingeführten Skylake-Serie und verfügt über zwei Kerne plus Hyper-Threading, 4 MByte L3-Cache und integrierte HD 530 Grafik. Die CPU läuft mit 3,8 GHz und besitzt eine TDP von 47 Watt.
„Elmor“ hat den Core i3-6300 auf einem ASUS Maximus VIII Gene Micro-ATX Mainboard mit einem experimentellen Beta-BIOS des Herstellers eingesetzt. Der Übertakter weist aber extra darauf hin, dass dieses BIOS-Update nicht geeignet ist für den alltäglichen Betrieb, da es diverse Probleme besitzt bzw. zu seltsamen Ergebnissen führen kann. Allerdings stellt er in Aussicht, dass entsprechende BIOS-Versionen für diverse Mainboards später erscheinen werden, sobald sie optimiert wurden.
Neben dem Core i3-6300 hat „Elmor“ auch einen Core i5-6400 Quad-Core Prozessor auf einem ASUS Z170-A Mainboard von 2,7 auf 4,8 GHz getrieben – mit Luftkühlung!
Intel ist nicht daran gelegen, dass die günstigeren Prozessoren solche hohen Taktraten erreichen, da diese ansonsten den teureren Modellen den Rang ablaufen. Schließlich sind Core i3-6300 und Core i5-6400 schon für weniger als 160 bzw. 190 Euro zu haben. Die K-CPUs der Skylake-Serie – Core i5-6600K und Core i7-6700K – kosten dagegen 250 bzw. 400 Euro und mehr.


Core i3-6300 mit 4,7 GHz
Core i5-6400 mit 4,8 GHz
Core i3-6300 mit 6,0 GHz

Quelle: hwbot.org

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.