Samsung Galaxy S7: Kostet angeblich 700 Euro

S7 Edge soll gar für 800 Euro den Besitzer wechseln

Lange dauert es nicht mehr, dann wird das Samsung Galaxy S7 bzw. S7 Edge offiziell angekündigt: Schon auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona am 21. Februar 2016 wird es soweit sein. Im Grunde kennen wir ohnehin schon jetzt Renderbilder, die technischen Daten und die Features der neuen Samsung-Flaggschiffe. Viele Überraschungen dürfte die offizielle Präsentation der Galaxy S7 daher nicht bieten. Jetzt stehen sogar schon die vermeintlichen Verkaufspreise im Raum. Jene haben sich gewaschen: Das Samsung Galaxy S7 solle demnach 699 und das S7 Edge 799 Euro kosten.

Anzeige

Realistisch klingen die Preisempfehlungen für die beiden Samsung-Flaggschiffe, liegen sie doch nicht weit entfernt von dem, was die Südkoreaner 2015 anfangs für die S6 / S6 Edge verlangt haben. Die oben genannten Preise beziehen sich auf die Versionen mit 32 GByte Speicherkapazität. Varianten mit 64 GByte Speicherplatz könnten bei 679 / 779 Euro landen. Allerdings soll bei den Galaxy S7 / S7 Edge der microSD-Kartenslot zurückkehren, so dass man sich somit gut mit 32 GByte begnügen könnte.

Während die offizielle Vorstellung der Samsung Galaxy S7 / S7 Edge am 21. Februar 2016 stattfindet, sollen die Smartphones offiziell ab dem 11. März 2016 im Handel erhältlich sein.

Quelle: Tweakers

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.