MediaTek Helio X25 kommt?

Etwas höher getaktete Version des X20 aus 16-nm-Fertigung

Schon vor der Verfügbarkeit des Helio X20 gab es (inoffizielle) Informationen zum Helio X30 Prozessor von MediaTek, aber nun scheint sich noch jemand dazwischen zu drängeln. Aus China wird berichtet, dass MediaTek eine etwas schnellere Version des Helio X20 plant, den Helio X25 – ebenfalls mit 10 Kernen, aber aus feinerer Fertigung und mit höheren Taktraten.

Anzeige

Es gab auch Meldungen über Überhitzungsprobleme beim MediaTek Helio X20, die vom taiwanischen Hersteller allerdings entschieden dementiert wurden. Der Wechsel von der 20- auf die 14- oder 16-Nanometer-Technik bei der Produktion ist natürlich trotzdem sinnvoll, ermöglicht sie doch eine höhere Energieeffizieznz und – wie offenbar in diesem Fall – höhere Taktraten. 16 Nanometer scheinen in diesem Fall am plausibelsten, da als Auftragsfertiger eigentlich nur TSMC in Frage kommt. Die 14-nm-Produktion bieten die Taiwaner nicht an, dazu müsste man sich an Samsung oder GlobalFoundries wenden.
Zur Erinnerung: der MediaTek Helio X20 ist der erste 10-Kern-Prozessor für Smartphones und Tablets und verwendet die sogenannte „Tri-Cluster“ Architektur mit vier Low-Power ARM Cortex-A53 Kernen mit 1,4 GHz, vier normalen Cortex-A53 mit 2,0 GHz und zwei High-Performance Cortex-A72 mit 2,5 GHz. Dadurch soll eine höhere Energieeffizienz erreicht werden, denn die schnelleren Kerne werden nur aktiviert, wenn sie wirklich benötigt werden.
Der Helio X20 wird derzeit noch nicht von vielen bekannten Smartphones und Tablets verwendet. Es gibt ein paar wenige Modelle in China. Das bekannteste Modell dürfte das Meizu MX6 werden, aber das ist noch nicht mal offiziell vorgestellt worden.
Es ist unklar wieviel höher welche Kerne beim Helio X25 getaktet werden sollen, aber die Anzahl und die Architektur der Prozessorkerne sollen gleich bleiben.
Mit der offziellen Vorstellung des MediaTek Helio X25 wird im zweiten Quartal dieses Jahres gerechnet.

Quelle: Weibo

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.