Neue Grafiktreiber für Overwatch

GeForce 368.22 und Radeon Software Crimson Edition 16.5.3

Heute erscheint „Overwatch“ von Blizzard und sowohl von AMD als auch von Nvidia gibt es neue Grafiktreiber, die auf dieses neue Spiel optimiert sind. Nvidia GeForce 368.22 WHQL und AMD Radeon Software Crimson Edition 16.5.3 unterstützen außerdem weitere neue Spiele wie „World of Tanks“, „War Thunder“, „Total War: Warhammer“ und „Dota 2“ (Vulkan API).

Anzeige

Die AMD Radeon Software Crimson Edition 16.5.3 bringt außerdem neue CrossFire-Profile für „Total War: Warhammer“ und „Overwatch“ mit. Die Liste der behobenen Fehler betrifft u.a. „Fallout 4“ und „The Division“ – beide im CrossFire-Modus.
Die AMD Radeon Software Crimson Edition 16.5.3 ist geeignet für alle Grafikkarten ab der Radeon HD 7700 Serie und erhältlich für Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10. Den Download und weitere Informationen gibt es direkt bei AMD.

Die Nvidia GeForce 368.22 Grafiktreiber sind von den Microsoft Windows Hardware Quality Labs zertifiziert und beheben unter Windows 10 ein Problem mit „The Division“, bei dem das Spiel nach 20 bis 30 Minuten zu Ruckeln beginnt.
Nvidia hat außerdem eine Tabelle veröffentlicht, die zeigt, mit welchen Grafikkarten „Overwatch“ bei welchen Auflösungen und welcher Grafikqualität bei 60 Bildern pro Sekunde spielbar ist. Dieser ist u.a. zu entnehmen, dass eine GeForce GTX 970 für hohe Details bei 2560×1400 ausreicht (siehe Bild unten).
Die Nvidia GeForce 368.22 sind geeignet für alle Grafikkarten ab der GeForce 400 Serie. Sie sind erhältlich in zwei Versionen: einmal für Windows Vista, 7, 8 und 8.1 und einmal für Windows 10. Den Download gibts direkt bei Nvidia.

Hier ein Gameplay-Trailer von „Overwatch“:

Overwatch Screenshot
Empfehlungen von Nvidia

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.