Intel mit Vierkern-Prozessoren für Ultrabooks

Intel Kaby Lake Refresh soll Ende 2017 erscheinen

Die chinesische Webseite Benchlife hat eine neue Intel-Roadmap ausgegraben, welche die Einführung von bisher noch nirgendwo genannten „Kaby Lake Refresh“ Prozessoren Ende 2017 aufzeigt. Neben besonders stromsparenden Notebook-CPUs mit vier Kernen und einer TDP von 18 Watt (Kaby Lake-H) soll Intel erstmals auch vierkernige Ultrabook-Prozessoren mit 15 Watt TDP auf den Markt bringen. Bisher gab es vier Kerne im Notebook-Bereich nur mit mehr als 25 Watt.

Anzeige

Die Kaby Lake-H Quadcore-Prozessoren mit einer TDP von 18 Watt sollen bereits Ende dieses Jahres den Status RTS (ready to ship) erreichen. Demnach ist es sehr wahrscheinlich, dass bereits im Q1 2017 erste Notebooks mit entsprechenden CPUs im Handel verfügbar sein werden. Die Absenkung der TDP soll durch einen verbesserten Fertigungsprozess ermöglicht werden, was Intel bereits zur IDF 2016 andeutete. Aktuelle Skylake-CPUs mit vier Kernen kommen auf eine TDP von 25 Watt und erreichen Taktraten von rund 2 GHz bzw. 3 GHz im Turbo.

Des Weiteren ist laut Roadmap ein sogenannter Kaby Lake Refresh (KBL-R) geplant, welcher jedoch erst zwischen der Kalenderwoche 33 und 40 des Jahres 2017 den ready-to-Ship-Status erhalten soll. Erste Produkte wären dann frühestens zum Weihnachtsgeschäft 2017 möglich. Technisch dürfte es sich dabei höchstwahrscheinlich nur um ein neues Chip-Stepping handeln, um die TDP von 15 Watt für die U-Serie einhalten zu können.

Nach aktuellen Informationen ist zum gleichen Zeitpunkt die Einführung der Cannon-Lake-Generation, welche erstmals in der 10nm-Fertigung daher kommt, geplant. Dabei wird Intel aber wie in der Vergangenheit anfangs nur auf Zweikern-Prozessoren setzen. Weitere Ausbaustufen werden dann üblicherweise später folgen.

Sofern alle Intel-Planungen zutreffen, könnten wir zum Jahresübergang 2017/2018 gleich drei Prozessoren-Generationen gleichzeitig antreffen. Cannon Lake für die mobilen Zweikerner, Kaby Lake Refresh für die mobilen Vierkerner und Coffee Lake für die Desktop-Modelle inklusive erste Mainstream-Sechskern-CPUs von Intel.

Kaby Lake-H auch mit 18 Watt (Bild: Benchlife)
Intel Kaby Lake Refresh (Bild: Benchlife)

Quelle: Benchlife

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.