AMD Ryzen 5 kommen im Frühjahr

Und günstigere Ryzen 3 dann in der zweiten Jahreshälfte

Nachdem AMD die ersten drei Ryzen 7 Prozessoren mit acht Kernen diese Woche angekündigt hat und diese am 2. März erhältlich sein werden, kam die Frage auf, was denn mit den ‚kleineren‘ CPU-Versionen mit sechs oder vier Kernen sein wird. Auf einer Veranstaltung hat AMD diese zum Teil beantwortet. Demnach werden die Ryzen 5 mit sechs bzw. vier Kernen im zweiten Quartal erscheinen und die Quad-Core Ryzen 3 sind für die zweite Jahreshälfte geplant.

Anzeige

Ab März kann man dann also erstmal die Ryzen 7 1800X, 1700X und 1700 mit jeweils acht Kernen plus SMT (Simultaneous Multi-Threading) erhältlich sein. Die Preise liegen zwischen 360 und 560 Euro pro CPU.

Wer es günstiger mag, muss sich dagegen noch etwas gedulden. AMD hat die Ryzen 5 wie den 1600X mit sechs Kernen plus SMT für bis zu 12 Threads gleichzeitig für die Zeit von April bis Juni in Aussicht gestellt. Zu den Ryzen 5 gehören aber auch 4-Kern-Modelle mit SMT.
AMD nannte auch die Taktraten des Ryzen 5 1600X, nämlich 3,6 GHz Basistakt und 4,0 GHz im Boost-Modus. Im Cinebench-Test soll der 1600X fast 70 % schneller sein als der Intel Core i5-7600K, der zwar nur über vier Kerne verfügt, aber dafür mit 3,8 GHz Basistakt und 4,2 GHz Turbotakt kommt.

Die Ryzen 3 Prozessoren werden ’nur‘ vier Kerne besitzen und unterstützen auch kein SMT, was sie zu attraktiven Angeboten für Sparfüchse macht. Aber hier muss man sich noch bis zur zweiten Jahreshälfte gedulden, wie AMD bekannt gab.

AMD Ryzen 5 1600X

Ryzen 5 1600X Benchmark-Vergleich

Ryzen 7, 5, 3 Zeitplan

Quelle: Techpowerup

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.