Smartphones 2016: Samsung weiter vor Apple

Trotz schwierigem Jahr bleibt Samsung Marktführer bei Smartphone-Verkäufen

Das letzte Jahr war kein gutes für Samsung, wenn man an den (teuren) Rückruf des Galaxy Note 7 und den damit verbundenen Image-Schaden denkt. Insgesamt bleiben die Koreaner aber trotzdem Marktführer und haben im letzten Jahr 308,5 Millionen Smartphones verkauft. Apple liegt mit ordentlichem Abstand und 215,5 Mio. iPhones auf Platz 2.

Anzeige

Allerdings arbeitet Apple deutlich profitabler. Aufgrund der hohen durchschnittlichen Verkaufspreise der iPhones und den damit verbundenen höheren Margen hat Apple fast 80 Prozent der Gewinne aus den weltweiten Smartphone-Verkäufen aller Hersteller eingestrichen, nämlich 44,9 Milliarden US-Dollar aus den $53,7 Mrd. Gesamtgewinnen der Smartphone-Hersteller zusammen.
Samsung Mobile konnte dagegen nur 14,6 % bzw. $8,3 Mrd. Gewinn verzeichnen – eine Zahl, die definitiv vom Rückruf des Galaxy Note 7 beeinflusst wurde. Vergleicht man die Gewinnmargen, kommt Apple auf satte 32,4 % und Samsung nur auf 11,6 %.

Huawei ist dahinter die Nummer 3 bei den Smartphones. Von der Honor-Serie konnte der chinesische Hersteller 72,3 Mio. Einheiten absetzen, während die Ascend High-End-Serie im letzten Jahr auf Verkaufszahlen von 65,7 Mio. Stück kam.
Beide dieser Serien haben für sich die gesamten Verkaufszahlen 2016 von Xiaomi übertroffen. Der immer noch junge Konkurrent aus dem eigenen Land konnte im letzten Jahr lediglich 46,4 Mio. Smartphones verkaufen – ein deutlicher Rückgang zum Vorjahr, als Xiaomi 2015 noch 65 Mio. Einheiten absetzen konnte.
Xiaomi wird von der anderen Seite ebenfalls unter Druck gesetzt. Vivo und Oppo, auch aus dem Reich der Mitte, konnten ihre Verkaufszahlen nämlich steigern. Die Vivo X-Serie wurde 33,7 Mio. mal verkauft und die Y-Serie kam auf 25,6 Mio. verkaufter Einheiten. Damit liegt Vivo insgesamt sogar noch vor Xiaomi. Auch die Oppo R-Serie war ein Kassenschlager mit 38,4 Mio. Verkäufen.
Huawei, Oppo und Vivo konnten jeweils rund 1,5 % der Gesamtgewinne aus allen Smartphone-Verkäufen weltweit verzeichnen, obwohl der Hauptabsatzmarkt insbesondere von Xiaomi, Oppo und Vivo immer noch China ist und dort liegt der durchschnittliche Verkaufspreis für Smartphones bei relativ niedigen $260 bis $520, wo keine großen Gewinne zu erwarten sind.

(Visited 180 times, 1 visits today)

Quelle: Yonhap News

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

2 Antworten

  1. DD sagt:

    *schwierigen Jahres…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.