Ticwatch 2: High-End Android-Smartwatch

Smartwatch für 170 Euro mit Coupon aktuell 25 bis 30 Euro billiger zu haben - UPDATE

ticwatch 2

Die „ticwatch 2“ ist eine leistungsfähige High-End Smartwatch auf Basis von „Android Wear“ im runden, schicken Design. Mit 2-Kern-CPU bei 1,2 GHz, 512 MByte RAM und 4 GByte ROM ist sie aber nicht nur für sportliche Aktivitäten und die Überwachung des eigenen Körpers geeignet, sondern kann auch allerlei Smartphone-Funktionen erfüllen.

Anzeige

Das runde Display der ticwatch 2 basiert auf AMOLED-Technik und misst 1,4 Zoll mit einer Auflösung von 400×400 Pixeln. Das Design der Smartwatch kann einfach per Fingerwischen geändert und an eigene Vorlieben angepasst werden.
Die ticwatch 2 unterstützt Bluetooth 4.0 und WLAN nach 802.11b/g/n sowie GPS. Sogar Lautsprecher sind eingebaut. Die Abmessungen der Smartwatch betragen 56x46x13,5 mm und sie wiegt insgesamt nur 65 Gramm.
Momentan kommt die Smartwatch mit dem eigenen Ticwear OS (u.a. in Englisch) und unterstützt Fitness-Apps wie Runkeeper, Google Fit und Strava sowie Google Play Store und Google Now und wird in Kürze auch auf die nächste Version des Android Wear OS aufgerüstet werden. Damit ist die ticwatch 2 auch in Deutsch einstellbar.

Der Preis der „ticwatch 2“ liegt momentan bei knapp 170 Euro (Listenpreis über 200 Euro), aber Geekbuying hat aktuell eine Aktion bis zum 21. August laufen, bei der man Coupons im Wert von 25 bzw. 30 Euro beim Kauf einlösen kann. Die Couponcode lauten KFQOTLEX bzw. QKHIZEHR. Der Versand ist kostenfrei und soll innerhalb von zwei bis sieben Werktagen erfolgen. Allerdings könnten Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer anfallen.

UPDATE 21.8.2017:
Nach Rücksprache mit Händler und Hersteller verwendet die ticwatch 2 nun doch kein 4-Kern-SoC, sondern den MT2601 mit zwei Kernen. Artikel wurde dementsprechend korrigiert und auch die fehlerhafte Shop-Seite ist aktualisiert worden.

UPDATE 23.8.2017:
Nach erneuter Rücksprache haben wir erfahren, dass die ticwatch 2 doch keinen SIM-Slot besitzt. News wurde erneut korrigiert. Danke an Michael für den Hinweis!

Quelle: Geekbuying

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

6 Antworten

  1. Ole sagt:

    Bist du dir sicher, dass Sie einen Quadcore hat? Nach den Info’s die ich gelesen hat, hat sie einen Dualcore SOC.

    Ich habe mir gerade bei Kickstarter die Ticwatch E „bestellt“, die ist nochmal etwas günstiger gewesen. Ich will Sie vor allem für den Sport haben, ich weiss, da hätte es noch die TicWatch S gegeben aber da kann man nicht so einfach die Bänder wechseln.

    • Da scheint ein MT6580 von MediaTek drin zu sein und der hat vier Kerne – es denn die ticwatch 2 besitzt ein anderes SoC, aber dazu habe ich bei ticwatch selbst nix gefunden.

      Schreib doch mal deine Erfahrungen mit der ticwatch E bitte, wenn du sie hast. Würde mich interessieren.

  2. Ole sagt:

    Im Golem Artikel steht ein MT2601, würde an sich auch mehr Sinn machen, der wurde ja von Mediatek für Wearables entwickelt. Der MT6580 ist ja eher ein Prozessor für Smartphones(Acer Liquid Z6E ). In der Ticwatch E und S sind ja auch MT2601er verbaut.

    Ich schicker dir gerne Info’s zur Watch, wenn ich Sie habe. Dauert nur noch etwas. Auslieferung soll im November sein.

    • Danke erstmal.
      Habe nach Rücksprache mit Händler und Hersteller nun auch klar gestellt, dass ein MT2601 verwendet wird. Hattest also Recht. 🙂
      Artikel wurde entsprechend korrigiert.

  3. Michael sagt:

    Das mit der SIM-Karte wäre mir neu. Eine SIM-Karte/Mobilfunkverbindung gibt es glaube ich nur bei der chinesischen Version, nicht bei der internationalen. Ich habe die TW2 damals über Kickstarter gekauft und jetzt eine Ticwatch E.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.