AMD Ryzen 5 2600 erneut aufgetaucht

Geekbench bescheinigt neuer 6-Kern-CPU eine höhere Leistung pro Takt

AMD Ryzen CPU

Obwohl die nächste Generation der Ryzen CPUs erst im April eingeführt wird, war der AMD Ryzen 5 2600 schon vor einem Monat bei SiSoft Sandra erstmals gelistet und nun auch bei Geekbench, einer weiteren Online-Benchmark-Datenbank. Die Ergebnisse zeigen eine verbesserte Leistung pro Takt bei diesem Ryzen der zweiten Generation.

Anzeige

Der AMD Ryzen 5 2600 zeigt erneut einen Basistakt von 3,4 GHz – 200 MHz mehr als der aktuelle Ryzen 5 1600, der letztes Jahr im April eingeführt wurde.
An der grundsätzlichen Architektur hat sich nach diesen Angaben sonst nichts geändert, denn auch der Ryzen 5 2600 kommt mit sechs Kernen plus SMT, erscheint also mit 12 logischen Kernen im Betriebssystem. Auch bei der Cache-Struktur scheint es zu bleiben, obwohl die von Geekbench ausgelesenen Daten nicht ganz zuverlässig sind.

Vergleicht man die Resultate des Ryzen 5 2600 bei Geekbench mit anderen Systemen mit etwas übertaktetem Ryzen 5 1600, stellt man fest, dass dieser bei gleichem Takt von 3,4 GHz deutlich hinter dem Ryzen 5 2600 zurückbleibt und selbst bei 3,7 GHz nicht ganz mithalten kann. Hier müsste man schon fast 3,8 GHz anlegen, damit der übertaktete 1600er mit dem 2600er bei Standardtakt gleich ziehen kann.

Es scheint also, dass AMD nicht nur höhere Taktraten für die zweite Ryzen-Generation (Zen+) anlegt, die aufgrund der verbesserten 12-Nanometer-Fertigung möglich sind, sondern auch Optimiertungen an der Mikroarchitektur vorgenommen hat, um die Performance pro Takt bzw. die Instruktionen pro Takt zu verbessern.

Quelle: Geekbench

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.