Samsung Galaxy A6 und A6+ kommen

Neue Mainstream-Smartphones mit 3 bzw. 4 GByte RAM

Es gab schon länger Gerüchte über die günstigen Samsung Galaxy A6 and A6+, nun scheint es konkret zu werden. Die amerikanische Zertifizierungsstelle FCC listet nämlich zwei Samsung-Handys mit den Codes SM-A600 und SM-A605, die zuvor bereits genau diesen Smartphones zugeordnet wurden. Eines der Dokumente nennt sogar explizit „Galaxy A6“.

Anzeige

Eigentlich hatte man angenommen, dass Samsung Galaxy A6 und A6+ nur in Europa, Russland und dem mittleren Osten auf den Markt kommen werden, aber die angestrebte Zertifizierung in Nordamerika lässt eine Einführung auch in den USA und eventuell sogar weltweit erwarten.

Samsung Galaxy A6 und A6+ waren zuvor bereits in der Online-Datenbank vom Geekbench aufgetaucht und hatten dort schon einige Hinweise auf die Spezifikationen hinterlassen. Demnach wird das Galaxy A6 auf dem Exynos 7870 Chip basieren, der schon in Galaxy A3 und A5 (2017) seine Dienste verrichtet sowie auch in einigen Einsteiger-Smartphones der Galaxy J-Serie. Dem Exynos SoC stehen im Galaxy A6 3 GByte Hauptspeicher zur Seite und es gibt die Samsung UI 9.0 auf Basis von Android 8 (Oreo).

Das Galaxy A6+ kommt dagegen mit dem Snapdragon 625 Chip und 4 GByte RAM, was dieses Modell für den nordamerikanischen Markt prädestiniert. Üblicherweise setzt Samsung in den USA und China auf SoC von Qualcomm, während die Galaxy Smartphones im Rest der Welt mit den Hersteller-eigenen Exynos Chips ausgestattet sind.

Preisangaben gibt es noch keine, aber man rechnet aufgrund der schon etwas älteren Handy-Chips mit dem niedrigeren Mainstream-Bereich.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.