TSMC beschleunigt Fertigung im 7-Nanometer-Verfahren

Hohe Nachfrage sorgt für Ausbau der Herstellung

Der Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) beschleunigt offenbar den Umstieg auf das 7-Nanometer-Herstellungsverfahren. Jenes ist nötig, da die Kunden des Unternehmens, unter anderem MediaTek, HiSilicon und Qualcomm mit steigender Nachfrage aufwarten. So wollen immer mehr Hersteller ohne eigene Werke für die Chipfertigung wohl den 10-Nanometer-Prozess überspringen und stattdessen gerne direkt bei TSMC in 7 nm fertigen lassen.

Anzeige

Auch Nvidia und Xilinx wollen bald Chips im 7-nm-Verfahren fertigen lassen. Ab dem vierten Quartal 2018 rechnet TSMC damit, dass die 7-nm-Produktion mehr als 20 % der Umsätze des Unternehmens ausmachen könnte. Im neuen Verfahren stellt man Prozessoren für mobile Endgeräte, PCs, Smart Cars, Grafiklösungen und andere Anwendungsgebiete her. Der 7-nm-Prozess wurde bei TSMC N7 getauft. Ab 2019 soll es sogar eine verbesserte Methode mit EUV-Lithographie geben. Jene wird auf den Namen N7 Plus hören.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

4 Antworten

  1. Dennis Roehle sagt:

    Die Hartware.net Seite besuche ich seit über 10 Jahren mehrmals täglich. Seit vorgestern ist klar das AMD einen Threadripper mit 32 Kernen im 3. Quartal 2018 ausliefern wird. Wow, was für bahnbrechende NEWS aus Tapai.
    Auch Intel hat einen 28 Kern vorgestellt. Endlich, nach jahrelanger Stagnation im CPU Bereich, gibt es wieder einen Konkurenzkamp mit Schlagabtausch.

    Und was berichtet hartware.net?!

  2. Snooty sagt:

    Man muss ja nicht überall Dasselbe lesen 😉

  3. Dennis Roehle sagt:

    Hartware.net ist mittlerweile eh mehr Smartphone NEWS Seite geworden. Da andere tatsächlich mehr über HARD(T)WARE berichten, lese ich lieber dort meine News.

  4. Da wir das nicht haupfberuflich machen und auch keinen öffentlich-rechtlichen Auftrag haben, schreiben wir über das, was uns jeweils interessiert. 😉
    AMD hatte es ja schon offiziell per Pressemitteilung verbreitet und die kannst du seit letzter Woche hier auch bei uns lesen: https://www.hartware.de/2018/06/08/amd-zeigt-neue-modelle-von-ryzen-radeon-und-epyc-auf-computex-2018/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.