AMD Ryzen Threadripper 2990X aufgetaucht

Infos und erste Benchmarks von kommender High-End CPU mit 32 Kernen

AMD Ryzen Threadripper Boxed

Zur Computex Anfang diesen Monats hatte AMD die zweite Generation seiner Ryzen Threadripper CPUs mit bis zu 32 Kernen angekündigt, jetzt ist das erste Exemplar aufgetaucht. Ein Ryzen Threadripper 2990X mit 32 Kernen plus SMT für 64 Threads gleichzeitig wurde in Asien getestet und dürfte das neue Topmodell von AMD werden.

Anzeige

Wie die zweite Generation der Ryzen Desktop-Prozessoren (Pinnacle Ridge) kommen auch die neuen Threadripper für AMDs High-End Desktop-Plattform (HEDT) aus der verbesserten 12-Nanometer-Fertigung und basieren auf der optimierten „Zen+“ Mikroarchitektur. Unklar waren bislang aber die Modellnummern und die Abstufungen bei der zweiten Generation. Während es von der ersten, letztes Jahr im Jul eingeführten Ryzen Threadripper Generation drei Modelle mit 8, 12 und 16 Kernen gibt (1900X, 1920X und 1950X), hat AMD bei der zweiten Generation mehr Auswahl bei den Kernen, aber nun scheint klar zu sein, dass das 32-Kern-Modell als Ryzen Threadripper 2990X auf den Markt kommen wird. Neben den bekannten Varianten mit 12 und 16 Kernen (2920X und 2950X) erwartet man eventuell auch noch einen 2960X mit 20 Kernen, einen 2970X mit 24 Kernen und einen 2980X mit 28 Kernen. Ob AMD diese Abstufungen plant, ist aber noch ungewiss.

Nach dem nun aufgetauchten Screenshot läuft der AMD Ryzen Threadripper 2990X mit einem Basistakt von 3,4 GHz und besitzt eine TDP von enormen 250 Watt, die aber angesichts der Anzahl der Kerne trotzdem akzeptabel sein sollten. Der automatisch erreichbare Turbotakt liegt bei 4,0 GHz, aber die Quellen, die angeblich bei einem der taiwanischen Mainboard-Hersteller sitzen, haben den 2990X manuell auf 4,2 GHz übertakten können. Allerdings setzte dann trotz Wasserkühlung die automtische Heruntertaktung ein (Throttling). Stabil lief der 2990X dann mit 4,12 GHz und damit konnte man ein beeindruckendes Ergebnis im Cinebench verzeichnen.

Die Ryzen Threadripper basieren auf den gewohnten Modulen mit jeweils acht Kernen, so dass sich der 32-Kerner also aus vier solcher Module zusammen setzt. Bei kleineren Varianten werden einzelne Module bzw. Kerne einfach abgeschaltet.

Angaben zum Erscheinungstermin und den Preisen gibt es noch nicht. AMD hatte die Ryzen Threadripper der zweiten Generation aber bereits für das dritte Quartal angekündigt.

AMD Ryzen Threadripper Gen2 Computex 2018 Präsentation

Quelle: HKEPC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.