AMD bekräftigt 7-Nanometer-Pläne

Erste 7-nm-GPU noch dieses Jahr & erste 7-nm-CPU dann 2019

AMD-Techniker mit Wafer

Die Nvidia GeForce RTX Serie schlägt hohe Wellen und der Rückzug von GlobalFoundries aus der 7-nm-Entwicklung war eigentlich auch kein gutes Zeichen für AMD, aber trotzdem sieht sich das rote Team gut aufgestellt. Jetzt hat AMD nochmals bekräftigt, dass man noch in diesem Jahr die ersten 7-nm-GPUs und 2019 die ersten „Zen 2“ CPUs aus der 7-nm-Fertigung vorstellen wird.

Anzeige

AMD erklärte, dass der nächste Meilenstein die Einführung der kommenden 7-Nanometer-Produkte ist, einschließlich der ersten Produkte der zweiten Generation „Zen 2“ Prozessoren und ihre neue „Navi“ GPU-Architektur. Man habe bereits das Tape-Out verschiedener 7-Nanometer-Produkte bei TSMC, dem Auftragsfertiger in Taiwan, fertig gestellt und darunter ist nach Angaben von AMD der erste 7-nm-Grafikchip, der bis Ende diesen Jahres kommen wird, und auch die ersten Server-CPUs mit 7-nm-Technologie, die AMD für 2019 geplant hat.

Interessant ist hierbei die Erwähnung von „Navi“, denn ursprünglich ging man davon aus, dass AMD bei der 7-Nanometer-Generation mit den professionellen Lösungen wie „Radeon Instinct“ und eben den Server-CPUs beginnen wird. Gaming-Grafikkarten auf Basis von „Navi“ werden dagegen erst danach bzw. später erwartet, aber AMD lässt sich hier hinsichtlich Terminplanung noch nicht in die Karten schauen.

AMD-Chefin Lisa Su erklärte darüber hinaus in einem Interview kürzlich, dass man durch den Rückzug von GlobalFoundries aus dem 7-nm-Rennen sogar Geld sparen würde. Da man sich nun auf einen Fertigungspartner (TSMC) konzentrieren könne, würde man die Kosten von Forschung und Entwicklung senken. Offenbar sind die Produktionstechnologien beider Fertiger unterschiedlich genug, um hier sogar etwas einsparen zu können. Außerdem sei das nicht das Ende der Zusammenarbeit mit GlobalFoundries, da der Fertiger weiterhin seine 12- und 14-nm-Technologien optimiere. Es ist allerdings unklar, ob AMD auch neue Produkte bringen wird, deren Herstellung noch auf diesen Technologiestufen basieren werden. Vermutlich geht AMD einfach davon aus, dass GlobalFoundries die 7-nm-Produktion später einführen wird, wenn diese ausgereift genug ist selbst für Mainstream-Produkte.

Quelle: AMD

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.