Dell deutete GeForce RTX 2050 an

Notebook-Konfiguration aber jetzt zu GeForce GTX 1660 Ti geändert

Bei den technischen Angaben zum G15 Gaming-Laptop gibt Dell einen Hinweis zur unterschiedlichen Ausstattung des USB Typ-C Anschluss. Dieser kann entweder als Thunderbolt oder als DisplayPort genutzt werden, abhängig vom eingesetzten Grafikchip. Und hier nannte Dell ursprünglich die bislang noch nicht angekündigte GeForce RTX 2050.

Anzeige

Eine GeForce RTX 2050 gab es bislang lediglich als Gerücht und es ist unwahrscheinlich, dass Nvidia eine solche Grafikkarte oder einen entsprechenden Mobilchip wirklich herausbringen wird. Schließlich ist bereits die GeForce RTX 2060 beim Echtzeit-Raytracing und der DLSS-Technologie schon fast am Limit ihrer Leistungsfähigkeit. Eine Grafikkarte mit niedrigerer Performance als die RTX 2060 würde damit wenig sinnvoll sein. Nvidia selbst scheint dies bereits erkannt zu haben und hat deshalb weitere ‚Turing‘ Grafikkarten unterhalb der RTX 2060 als GeForce GTX 1660 Ti auf den Markt gebracht, die auf die RTX-Features verzichten.

Was also soll die GeForce RTX 2050 im Dell G15 Gaming-Notebook sein? Offenbar nur ein Fehler, denn mittlerweile hat der PC-Hersteller selbst seine Website bereits geändert und spricht nun von GeForce GTX 1660 Ti Grafik statt der RTX 2050. Allerdings ist auch die GTX 1660 Ti bislang noch nicht für den Einsatz in Laptops vorgesehen, aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Nvidia entsprechendes offiziell ankündigt.

Quelle: NotebookCheck

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.