Cubot Max 2 im Test: Maximum zum niedrigen Preis?

Großes 6,8"-Smartphone mit massivem Akku für weniger als 150 Euro

Anzeige

Das Cubot Max 2 ist ein günstiges Einstieger-Smartphone aus China, das vor allem mit seinem großen Bildschirm sowie dem großzügigen Akku Käufer locken soll. Im Test klären wir, ob hier ein ansprechendes Gesamtpaket vorliegt oder der niedrige Preis in diesem Fall zu viele Abstriche mit sich bringt.

Einführung

Das Cubot Max 2 ist im März 2019 erschienen und offiziell nicht in Europa zu haben. Wie bei so vielen chinesischen Smartphones, so ist auch dieses Gerät aber sehr wohl auch auf den Import ausgelegt. 4G/LTE-Band 20 findet Unterstützung und das Betriebssystem ist problemlos auf Deutsch nutzbar – der Google Play Store ist ebenfalls vorinstalliert.

Cubot ist dabei ein noch recht junger Hersteller, der sich selbst als aufstrebende Marke mit Expansionsbestrebungen versteht. Man greift mit seinen Geräten aktuell in erster Linie im Einstiegssegment an. Das macht Smartphones wie das Cubot Max 2 für Kunden aus Europa interessant, die wenig Geld investieren wollen, aber dennoch mehr Technik wünschen, als man sie für den selben Preis hierzulande erhält. Was uns dann auch zu den technischen Daten des Cubot Max 2 führt.

Technische Daten des Cubot Max 2

  • Bildschirm: 6,8 Zoll, IPS-LCD, 1352×640 Bildpunkte, 220 ppi, Format 19:9
  • SoC: MediaTek Helio P22 (MT6762) mit acht Kernen (ARM Cortex-A53) und bis zu 2 GHz Takt
  • GPU: PowerVR GE8320
  • RAM: 4 Gbyte LPDDR3-RAM
  • Speicherplatz: 64 Gbyte (erweiterbar via microSD um bis zu 256 GByte)
  • OS: Android 9.0 Pie
  • Hauptkamera: 12 + 2 Megapixel, Sony IMX486, PDAF, Blende f/1.8,
  • Frontkamera: 8 Megapixel, Blende f/2.2, Fixed Focus
  • Schnittstellen: microSD, Hybrid-Dual-SIM, 4G LTE (mit Band 20), GPS, USB Typ-C (2.0), Bluetooth 4.2, Wi-Fi 802.11 b/g/n, 3,5-mm-Audio
  • Akku: 5.000 mAh (fest verbaut)
  • Abmessungen / Gewicht: 173,05 x 81,55 x 8,95 mm / 214 Gramm
  • Sonstiges: Benachrichtigungs-LED, Face Unlock, Gyroskop, Fingerabdruckscanner an der Rückseite, kein NFC
  • Lieferumfang: Smartphone, EU-Ladegerät, USB-Kabel, Schutzhülle, Bedienungsanleitung, SIM-Nadel,
  • Preis: ca. 132 Euro

Wie man sieht, so weist das Cubot Max 2 gleich beim ersten Blick auf die Daten viele Plus-, aber auch einige Minuspunkte auf. So ist die Pixeldichte von 220 ppi für ein Display im Jahre 2019 sicherlich nicht mehr zeitgemäß. Außerdem fehlt NFC, was mobile Zahlungen über dieses Smartphone unmöglich macht. Dafür bietet man nicht nur einen sehr großen Bildschirm mit einer Helligkeit von bis zu 500 cd/m2 und einem Kontrast von 1300:1 sowie einer Abdeckung des NTSC-Farbraumes von 90 %, sondern auch einen übergroßen Akku mit einer nominellen Kapazität von 5000 mAh.

Das ist eine stolze Kapazität: Selbst Smartphone-Flaggschiffe wie das Samsung Galaxy S10 kommen beispielsweise nur auf 3400 mAh. Unser Testmuster haben wir, das sei an dieser Stelle erwähnt, von unserem Partnershop GearBest erhalten. Letztere bieten das Smartphone aktuell im befristeten Angebot für 131,40 Euro an.

Im Test prüfen wir nun zunächst Ausstattung und Verarbeitung des Cubot Max 2, bevor wir etwas zur Leistung im Alltag und Benchmark-Ergebnissen verraten. Es folgt ein Abschnitt zu Display und Kamera, bevor wir am Ende unser Fazit ziehen.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.