Teclast T30: Neues Tablet mit Android 9.0 Pie für unter 200 Euro

10,1 Zoll Diagonale, Full HD, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz

Aktuell gibt es das noch recht frische Tablet Teclast T30 zu einem guten Kurs: Das mobile Endgerät setzt auf den Chip MediaTek Helio P7 mit acht Kernen, bringt 4 GByte RAM mit und erlaubt Daten auf 64 GByte internem Speicherplatz zu sichern. der IPS-Touchscreen kommt mit 10,1 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.200 Bildpunkten daher. Aktuell versuchen wir uns ein Testmuster des Geräts zu besorgen, damit wir eventuell etwas ausführlicher über das Tablet berichten können.

Anzeige

Das Teclast T30 nutzt Android 9.0 Pie als Betriebssystem und verfügt über ein Metallgehäuse. Für den Bildschirm verspricht der Hersteller Helligkeiten von bis zu 370 Nits und vermerkt zudem, dass der Akku mit 8.000 mAh lange Laufzeiten ermögliche. So ist von der Videowiedergabe für bis zu elf Stunden die Rede.  Das Gehäuse ist nur 8,5 mm dick. Eine nette Sache ist natürlich auch, dass sich der interne Speicherplatz via microSD-Slot um bis zu 128 GByte erweitern lässt.

Als Schnittstellen für das Teclast T30 nennt man Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, 4G LTE ( leider ohne Band 20), GPS, USB Typ-C, Micro-SIM, 3,5-mm-Audio und das bereits erwähnte microSD. Außerdem steht an der Vorderseite eine Webcam mit 5 Megapixeln zur Verfügung, während die Hauptkamera an der Rückseite 8 Megapixel mitbringt.

Im Lieferumfang des Tablets sind neben dem Gerät an sich auch en Netzteil mit passendem Kabel und ein englischsprachiges Handbuch vorhanden. Das Teclast T30 misst 24,9 x 13,5 x 0,85 cm bei einem Gewicht von etwa 560 Gramm. Aktuell kostet das Tablet bei unserem Partnershop GearBest nur 181,80 Euro. Außerdem gibt es aktuell eine Dreingabe: Wer das Tablet ersteht, kann ohne Mehrkosten gleich diese Schützhülle mitnehmen. Eventuell lässt sich da also für den ein oder anderen ein gutes Geschäft machen. Es lohnt aber natürlich wie immer die Preise zu vergleichen und auch Konkurrenzmodelle als Referenz in Erwägung zu ziehen.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.