Intel Core i9-9900KS ab 600 Euro gelistet

Ausgelesene, limitierte 8-Kern-CPU mit garantiertem 5-GHz-Turbo auf allen Kernen

Anfang September hatte Intel den Core i9-9900KS angekündigt und jetzt ist diese 8-Kern-CPU mit höherem Turbotakt als bisherige „Coffee Lake“ CPUs endlich in den Handel gekommen. Gleichzeitig bestätigte Intel, dass der Core i9-9900KS über eine deutlich höhere TDP verfügt. Das ist aber nicht der einzige Nachteil, denn der Preis ist höher und die Garantiezeit kürzer.

Anzeige

Der Intel Core i9-9900KS gehört weiterhin zur „Coffee Lake Refresh“ Generation auf Basis der der mittlerweile mehrere Jahre alten ‚Skylake‘ Architektur und kommt immer noch aus der 14-Nanometer-Fertigung. Während der im Oktober letzten Jahres eingeführte Core i9-9900K aber einen Basistakt von 3,6 GHz und einen Turbo-Boost von 4,7 GHz für alle Kerne besitzt, konnte dieser Prozessor nur bei Belastung eines einzelnen Kerns im automatischen Turbo-Modus 5 GHz erreichen.

Der Core i9-9900KS dagegen soll laut Intel garantiert 5 GHz bei Belastung aller Kerne erreichen und läuft darüber hinaus auch mit dem höheren Basistakt von 4,0 GHz. Das soll diesen Prozessor laut Intel zur derzeit schnellsten Gaming-CPU machen, aber es gibt einige Nachteile. Nicht nur, dass die TDP im Vergleich zum bisherigen 9900K wie berichtet von 95 auf 127 Watt gesteigert wurde, dass der Preis bei aktuell mindestens 599 Euro momentan rund 100 Euro höher liegt als der 9900K und dass der 9900KS auch nur in limitierten Stückzahlen sowie vermeintlich nur für eine begrenzte Zeit verfügbar ist. Darüber hinaus hat Intel nämlich auch noch die Herstellergarantie verkürzt von den üblichen drei auf nur noch ein Jahr beim Core i9-9900KS.

In Deutschland ist der Core i9-9900KS zwar bei einigen Online-Shops gelistet, aber noch nicht erhältlich, wie es scheint.

Quelle: Intel

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.