BitFenix Nova Mesh TG 4ARGB im Test - Seite 6

Kompakter Midi-Tower mit Glasfenster & RGB-Lüftern für ca. 85 Euro

Anzeige

Fazit

Das BitFenix Nova Mesh TG 4ARGB hinterlässt einen gemischten Eindruck bei uns. In vielen Bereichen wirkt es wie ein typisches Einsteigergehäuse. So bietet es zum Beispiel wenig Flexibilität und lässt gewisse Standards wie zum Beispiel eine Entkopplung der Festplatten vermissen.

Auf der anderen Seite hat es moderne Elemente spendiert bekommen. Dazu zählt das Echtglasseitenteil als auch die vier vormontierten RGB-Lüfter. Positiv finden wir zudem, dass bei der weißen Variante möglichst viele Elemente weiß gestaltet wurden. Sogar die äußeren Thumb-Screws besitzen eine weiße Lackierung.

BitFenix Nova Mesh TG 4ARGB

Die im BitFenix Nova Mesh TG 4ARGB vorinstallierten RGB-Lüfter sind leider nicht für ein Silentsystem geeignet. Es wird aber auch eine Variante mit nur zwei Lüftern angeboten, die entsprechend günstiger ist, wodurch potentielle Anwender Budget für andere Lüfter übrig haben. Beachtet werden sollte zudem, dass die Beleuchtung nur mit kompatiblen Mainboards gesteuert werden kann. Eine Steuerung über das Gehäuse selbst ist leider nicht möglich.

Positiv:
+ Klein und leicht
+ Seitenteil aus Echtglas
+ Vier RGB-Lüfter im Lieferumfang
+ Anschlüsse im Top (Audio, 2x USB 3.0)

Negativ:
– Lüfter nicht für ein Silentsystem geeignet
– Keine integrierte RGB-Steuerung
– Keine Festplattenentkopplung

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.