Intel Core i9-10900T mit 123 statt 35 Watt

Neue "Comet Lake" 10-Kern-CPU zeigt bei SiSoft Sandra hohen Verbrauch

In der Online-Datenbank von SiSoft Sandra ist einer der kommenden Intel „Comet Lake-S“ CPUs aufgetaucht, der trotz seiner Namensgebung als ‚T‘ Modell mit vermeintlich nominell niedrigerem Verbrauch mehr Strom zieht als erwartet. Üblicherweise sind die Core T Modelle auf 35 Watt TDP ausgelegt, aber der Core i9-10900T verbraucht laut Sandra 123 Watt.

Anzeige

Natürlich können auch bisherige Intel Core Prozessoren der stromsparenden T-Serie trotz ihrer niedrigen TDP unter hoher Last mehr als die nominellen 35 Watt verbrauchen, aber der Anstieg von 35 auf 123 Watt ist bemerkenswert – trotz vermeintlich besserem und normalerweise stromsparenderem Fertigungsprozess in 10-Nanometer-Technologie. Allerdings ist der Core i9-10900T auch ein Extremfall mit seinen zehn CPU-Kernen plus Hyper-Threading für 20 Threads gleichzeitig, aber auch der Core i9-9900T mit acht Kernen plus Hyper-Threading kommt mit 35 Watt TDP. Für einen kompakten, stromsparenden PC sollte man deshalb auch bei Intel Core T-Modellen mit hohen Kernzahlen nicht bei Kühler und Systembelüftung sparen.

Ansonsten zeigt SiSoft Sandra die erwarteteten Spezfikationen des Intel Core i9-10900T mit 10 Kernen, nämlich 1,9 GHz Basis- und 4,5 GHz Turbotakt, 256 KByte L2-Cache pro Kern und 20 MByte Level-3 Cache, der allen Kernen gemeinsam zur Verfügung steht.

Nach aktuellem Stand plant Intel die Einführung der „Comet Lake-S“ Desktop-Prozessoren zwischen Mitte April und Ende Juni.

Quelle: TUM_APISAK @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.