be quiet! Pure Base 500DX vorgestellt

Neues kompaktes ATX-Gehäuse mit Fokus auf Belüftung plus ARGB

be quiet! hatte im September letzten Jahres sein Pure Base 500 Gehäuse in den Markt gebracht, was aufgrund seines ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnisses sehr gut angenommen wurde. Nun wurde mit dem Pure Base 500DX eine modifizierte und erweiterte Version angekündigt, bei der die Belüftung verbessert und – erstmals bei be quiet! – auch eine ARGB-Beleuchtung integriert wurde.

Anzeige

Für eine bessere Belüftung wurden Frontpartie und Top des Pure Base 500DX neu gestaltet und außerdem gleich drei Pure Wings 2 140-mm-Lüfter vorinstalliert, die noch um zwei weitere 140er ergänzt werden können. Auch insgesamt sechs 120er Lüfter sind möglich, ebenso wie Radiatoren in 240 mm oben oder in 360 mm Länge vorne.

Im aufgeräumten Innenraum des äußerlich eher kompakten Pure Base 500DX Gehäuses (450x232x463 mm) bleibt es bei bei relativ viel Platz, so dass immer noch Grafikkarten mit bis zu 37 cm Länge und bis zu 19 cm hohe CPU-Kühler eingebaut werden können. Bis zu fünf 2,5-Zoll-SSDs können eingesetzt werden, wobei zwei hinter dem Seitenfenster aus Temperglas ausgesstellt werden können. Aber auch vier SSDs plus zwei klassische 3,5-Zoll-Festplatten sind möglich.

Neben der verbesserten Belüftung hat be quiet! beim Pure Base 500DX erstmals eine adressierbare RGB-Beleuchtung spendiert – in Form von zwei LED-Streifen in der Front und einem im oberen Gehäuseteil. Die insgesamt 38 LEDs können einzeln gesteuert werden, sowohl über ein entsprechendes Mainboard oder über eine dedizierte Taste im Frontpanel. Letztere unterstützt sechs verschiedene Farben mit vier Beleuchtungs-Voreinstellungen und drei Regenbogen-Farbmodi, aber die LEDs können auch komplett abgeschaltet werden. Das Frontpanel bietet ansonsten noch die traditionellen Audioanschlüsse sowie einmal USB 3.0 und einmal USB 3.1 Gen.2 Typ-C.

Das be quiet! Pure Base 500DX soll ab 28. April zum Preis von knapp 100 Euro erhältlich sein. Als Modelle gibt es zunächst nur die Farben Schwarz und Weiß sowie ausschließlich mit Seitenfenster, eine komplett geschlossene Version ist (noch) nicht vorgesehen.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.