Oppo Reno4 5G 6,4″-Smartphone im Test

Was kann das Mittelklasse-Modell mit Snapdragon 765G für 600 Euro?

Anzeige

Einleitung

Gerade als wir den Test des OnePlus 8 Pro fertiggestellt hatten, bot uns Oppo ihr neues Mittelklasse-Modell zum Testen an. Das Reno4 5G ist eines von drei Reno4 Varianten. Es verfügt über ein 6,4 Zoll großes 60 Hz OLED-Display (2400×1080 Pixel), eine 48-Megapixel-Hauptkamera, eine 8-Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera und eine 32-Megapixel-Frontkamera. Zusätzlich gibt es vorne wie hinten einen 2-Megapixel-Sensor. Videos sind auch in 4K möglich, dann jedoch nur mit 30 FPS, ansonsten auch mit bis zu 60 FPS.

Oppo Reno4 – Verpackung

Leider bietet das Reno 4 keine Stereolautsprecher. Dafür ist die Speicherausstattung mit 8 GByte RAM und 128 GByte Flash nicht allzu knapp bestückt – doch es fehlt ein µSD-Kartenslot. Der Qualcomm Snapdragon 765 Chip bietet dafür einiges an Leistung und der 4020-mAh-Akku soll für lange Laufzeiten sorgen. Mit 65 Watt kann das Smartphone auch sehr schnell nachgeladen werden.
Das Reno4 Z unterscheidet sich im Wesentlichen bei CPU und Display. Es bietet einen MTK MT6873V Dimensity 800 5G und ein 6,5 Zoll großes IPS-Display mit 120 Hz. Kosten soll das Reno 4 599 Euro, das Reno 4 Z ist mit 379 Euro deutlich günstiger angesetzt.

Oppo Reno4 – Verpackung

Mit 799 Euro am teuersten wird das Reno4 Pro. Die Preise dürften angesichts der starken Konkurrenz aber allesamt nicht den Online-Preisen entsprechen.
Das Reno 4 Pro hat im Gegensatz zum Reno 4 ein 6,5 Zoll großes 90 Hz OLED-Display, eine 13-Megapixel-Zoomkamera zusätzlich und 12 GByte RAM bzw. 256 GByte Flash-Speicher.

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.