TerraMaster TD2 Thunderbolt 3 Plus im Test

7-in-1 Thunderbolt 3 Dock mit RAID für Videobearbeitung

Anzeige

Das TerraMaster TD2 Thunderbolt 3 Plus ist kein NAS, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte, sondern wurde als RAID-Speicher für die Videobearbeitung konzipiert. Ergänzt wurde die Plus-Version mit einem Dock, welcher den Anschluss von Netzwerkkabel, DisplayPort und zweimal USB 3.1 ermöglicht.
Der Anschluss an den PC oder MAC erfolgt per Thunderbolt bzw. USB-C Kabel. Dadurch sollen Geschwindigkeiten von 800 MByte/s sowohl schreibend als auch lesend möglich sein. Es steht zudem eine Daisy-Chain-Verbindung zur Verfügung, um weitere Thunderbolt 3 Geräte zu verbinden. Das starke Netzteil ermöglicht zudem das Aufladen des Mac, PCs oder Smartphones während des Betriebs. Abgerundet wird das Paket durch eine Energiesparintelligenz.

Im deutschen Handel ist zum Testzeitpunkt nur die Version ohne „Plus“ im Namen erhältlich für knapp 260 Euro. Diese sollte identisch zu diesem Produkt sein, besitzt aber kein Dock, sondern nur den Dual-Bay RAID-Speicher. Es ist in der UVP allerdings auch 30 Euro günstiger. Da diese Version zudem schon länger auf dem Markt ist, dürfte die tatsächliche Ersparnis noch höher ausfallen.

TerraMaster TD2 Thunderbolt 3 Plus

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt umfangreicher aus, als wir das vorher gedacht hatten. Es stehen Schrauben für den Einbau von HDDs und SSDs zur Verfügung sowie der entsprechende Schraubendreher. Ein weiterer kleinerer Schraubendreher ist für die Einstellung des RAIDs vorhanden. Ein Thundbolt 3 Kabel und das Netzteil sind ebenfalls dabei. Eine Kurzanleitung, Hinweise zur Garantie sowie einige Aufkleber runden das Paket ab.

Lieferumfang

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.