TerraMaster TD2 Thunderbolt 3 Plus im Test - Seite 3

7-in-1 Thunderbolt 3 Dock mit RAID für Videobearbeitung

Anzeige

Einbau der Festplatten

Für den Einbau von Festplatten oder SSDs in das TerraMaster TD2 Thunderbolt 3 Plus können die beiden Einbaurahmen einfach herausgezogen werden.
Schrauben müssen dafür nicht gelöst werden.

Hot-Swap-System

Die beiden Einbaurahmen bestehen aus Plastik und besitzen auch keine Gummierungen, um Schwingungen der Festplatten zu dämpfen. Im Inneren befinden sich SATA- und Stromanschlüsse für die Festplatten, so dass diese nach dem Einschieben direkt betriebsbereit sind.

Sowohl Festplatten als auch SSDs werden in den Einbaurahmen verschraubt. Die Einbaurahmen selber lassen sich also schnell entfernen und auch wieder befestigen. Die Platten selber werden dagegen verschraubt, was etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Nach der Befestigung der Festplatten werden diese wieder in ihren Schacht geschoben, wo sie einrasten und direkt in Betrieb genommen werden können.

Bequemer Einschub der Festplatten

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.