Corsair iCUE Nexus Companion Touchscreen im Test - Seite 2

Der erste Touchscreendisplay für Tastaturen!

Anzeige

Design & Verarbeitung

Das Corsair iCUE Nexus sowie die Halterungen bestehen komplett aus Kunststoff. Ausgestattet ist das Nexus mit einem 5 Zoll LC-Touchdisplay und einer Auflösung von 640×48 Pixeln. Auf dem Bildschirm können per iCUE Software pro Screen sechs virtuelle Tasten definiert werden.

Corsair denkt dabei auch an die Benutzer, die keine Hardware aus dem Hause Corsair besitzen. Das bedeutet, das iCUE Nexus kann als Standalone-Touchdisplay wie ein Stream-Deck auf den Schreibtisch gestellt und per 1,8 m langem USB-Kabel an den PC angeschlossen werden.

Die Antirutschgummis am Standalone-Gehäuse sorgen für festen Halt bei Benutzung des Touchscreens. Benutzer, die eine K70 MK.2, K70 MK.2 Low Profile oder eine K95 Platinum Tastatur von Corsair verwenden, können mit den mitgelieferten Klebepads das iCUE Nexus direkt an der Tastatur befestigen. Das iCUE Nexus wird dann an den USB-Passthrough der Tastatur angeschlossen. Somit spart man sich auch lange USB-Leitungswege. Falls ihr die Tastatur mit einem anderen Modell austauscht, könnt ihr mithilfe des mitgelieferten Werkzeugs die Klebepads entfernen.

iCUE Nexus Display Details

Das iCUE Nexus mit dem Maß 15,4 x 3,5 x 1,6 cm ist in dieser Größe völlig ausreichend, um alle Funktionen und Buttons gestochen scharf zu sehen. Der 5 Zoll Touchscreen erkennt Single-Point-Betätigungen der Buttons oder Wischbewegungen, um zwischen den konfigurierten Screens zu wechseln. Sobald der Screen vom Benutzer gewechselt wird, synchronisiert das iCUE Nexus sofort mit der iCUE Software. Somit ist auch die Benutzung der iCUE Software Pflicht, um eigene Screens erstellen zu können. Insgesamt kann der Benutzer in der Software 265 individuelle Screens für sich gestalten, je nach Anwendungsbedarf.

2 Antworten

  1. Philip sagt:

    „Bis zu diesem Jahr brachte kein Hersteller ein ähnliches Produkt auf den Markt.“

    https://de.evga.com/articles/01195/evga-z10-keyboard/
    –> 2018

    😉

    • Thomas Färber sagt:

      Hallo Philip,

      dankeschön für die Info, habe den Test angepasst. Unter EVGA -> Produkte -> Gaming Keyboards wurde nämlich keine Tastatur gelistet und somit auch nicht entdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.