Backforce One Plus Gaming-Stuhl im Test - Seite 3

Der neue Backforce als Plus-Modell für knapp 630 Euro

Anzeige

Neue Sitzverstellung & Lordosenstütze

Sitztiefen- & Sitzneigeverstellung

Die erste Änderung beim Upgrademodell befindet sich auf der Sitzfläche des Backforce One Plus. Diese Fläche des Sitzmoduls ist bis zum Rückenteil durchgehend und besitzt nicht mehr die Umstickung des Sitzrandes vom Vorgänger.
Wir finden diese Änderung viel angenehmer, da nun auch mehr Sitzfläche nach hinten vorhanden ist.

Zusätzlich bekam das Plus-Modell eine Sitztiefen- und Sitzneigeverstellung verbaut. Auf der rechten Seite der Sitzfläche befindet sich ein Hebel, um die Sitzfläche nach vorne oder hinten zu verschieben. Die Sitztiefenverstellung ist stufenlos und kann je nach Sitzverhalten eingestellt werden. Wenn man gerne auf dem Stuhl mit verschränkten Füßen sitzt, so kann die Fläche nach vorne geschoben werden und die Armlehnen nach hinten abgeklappt werden.

Jetzt hat man genug Platz, um mit verschränkten Füßen angenehm auf der Sitzfläche zu sitzen. Ist die Sitzfläche ganz vorne, entsteht ein Spalt von ca. 8 Zentimetern zwischen Sitzfläche und Rückeneinheit. Dieser Spalt ist beim Sitzen gar nicht spürbar und stört nicht. Der Drehhebel zur Sitzneigeverstellung befindet sich im vorderen Bereich auf der rechten Seite der Sitzfläche.
Um die Sitzfläche im Winkel verstellen zu können, solltet ihr auf jeden Fall vom Stuhl aufstehen. Diese Funktion dient dazu, dass man nicht von der Sitzfläche rutscht und der Rücken bequem an der Rückenlehne anliegt.

Lordosenstütze

Eine weitere Veränderung zum Vorgänger ist die neue verbaute Lordosenstütze im Rückenmodul des Backforce One Plus. Diese ausgeprägte ergonomische Form der Rückenstützee ist horizontal und vertikal beliebig einstellbar.
Sehr wenig Gamingstühle haben Lordosenstützen in ihren Modellen verbaut. Diese Stühle werden trotzdem als gut ergonomisch oder perfekt für langes Sitzen vermarktet. Doch bei einem wirklich ergonomischen Stuhl sollte unserer Meinung nach auch eine Lordosenstütze eingebaut werden. Durch die Corona-Pandemie schätzt man bei acht Stunden Homeoffice, wie gut und wichtig Ergonomie bei einem Stuhl ist. Natürlich benötigt nicht jeder Mensch eine Stütze, doch wir möchten diese Lordosenstütze nicht mehr missen.

Bei diesem Modell wird die Lordosenstütze auf der linken Unterseite mittels Drehknauf eingestellt. Wird der Drehknauf gezogen und dreht man diesen, kann horizontal eingestellt werden. Drückt man den Drehknauf wieder rein und dreht diesen anschließend, wird die Stütze vertikal eingestellt. Da diese Konfiguration stufenlos ist, kann der Benutzer je nach Struktur seine Lordosenstützen zur Unterstützung ausfahren oder lässt die Stütze eingefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.