Samsung nutzt AMDs RDNA 2 für kommende Mobilprozessoren

Exynos-SoCs mit GPU-Technologie von AMD sind geplant

AMD hat gerade erst neue Grafiklösungen für Notebooks vorgestellt, die auf der Architektur RDNA 2 basieren. Doch es gibt noch weitere Neuigkeiten, die sich durchaus spannend lesen: AMD intensiviert seine Kooperation mit Samsung. Im Ergebnis soll RDNA-2-Technologie im nächsten Mobilprozessor von Samsung für Smartphone-Flaggschiffe stecken.

Anzeige

Laut Samsung werde das an kommenden Exynos-SoCs für mobile Endgeräte auch Features wie Ray-Tracing und Variable Rate Shading (VRS) ermöglichen. Das könnte also nachhaltigen Einfluss auf den Markt für Mobile Gaming ausüben. Leider fehlen uns aktuell jedoch noch weitere, technische Informationen. Samsung will jedenfalls AMDs RDNA 2 für seinen nächsten Flaggschiff-SoC verwenden. Auch der Einsatz in ARM-Notebooks wäre da natürlich naheliegend.

Weitere Informationen zu den kommenden Samsung Exynos mit AMD RDNA 2 werden sicherlich in den kommenden Monaten noch folgen. Man darf gespannt sein, wie die Ergebnisse der Kooperation von Samsung und AMD dann in der Praxis ganz konkret aussehen.

Quelle: Samsung (Twitter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.